DER SPIEGEL zeichnete die beste Schülerzeitung aus: Wooling vom Gymnasium Seifhennersdorf in Sachsen
Sieger fliegen nach New York / Am Wettbewerb "Die Schülerzeitungen des Jahres 2000/2001" nahmen 1148 Titel mit 3284 Einsendungen in acht Kategorien teil / Fortsetzung im nächsten Schuljahr / VDP zum fünften Mal dabei

"Die Schülerzeitung des Jahres 2000/2001" heißt Wooling, erscheint am Gymnasium Seifhennersdorf (in der Nähe von Zittau, Sachsen) und wird von Antje Thomas, Christine sowie Tobias Arnstadt mit ihrem Redaktionsteam produziert. Der Preis: Die Redaktion fliegt demnächst zu Fünft mit einem Lehrer für fünf Tage nach New York.

Zum fünften Mal zeichnete SPIEGEL-Chefredakteur Stefan Aust am 18. Juni in Hamburg insgesamt 40 Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten von 19 Schülerzeitungen aus, die für drei Tage nach Hamburg eingeladen wurden. Die Sieger erhalten neben Trophäen und Urkunden Zuschüsse zu den Druckkosten oder zu Anschaffungen der Redaktion zwischen 500 und 3000 Mark sowie Anzeigenschaltungen des Kooperationspartners Verband Deutscher Papierfabriken (VDP) im Wert von jeweils 500 Mark.

Auch in diesem Jahr stellt DER SPIEGEL wieder zwei Praktikumsplätze bei SPIEGEL ONLINE und SPIEGEL TV zur Verfügung. Aust betonte: "Damit möchten wir - auch in Zukunft - die Stars des Journalismus von morgen fördern."

Insgesamt hatte die 14-köpfige Jury unter Vorsitz von Aust 3284 Bewerbungen von 1148 Schülerzeitungen in acht verschiedenen Kategorien zu begutachten. Der Wettbewerb war auch in diesem Jahr wieder international ausgeschrieben. Unter den Einsendungen fanden sich deutschsprachige Schülerzeitungen aus Österreich, der Schweiz und 13 weiteren Ländern, von China bis Argentinien.

Die Siegerzeitung aus Seifhennersdorf wurde von der Jury gleich mehrfach ausgezeichnet: Wooling siegte in den Kategorien Heftinhalt und Titelbild; außerdem belegte der Titel den fünften Platz in der Kategorie Foto. "Das konnte kein anderer Titel toppen", schreibt die Jury in der Begründung ihrer Entscheidung.

Den zweiten Platz in der "Königsklasse" des SPIEGEL-Wettbewerbs - beim Heftinhalt - belegte unter insgesamt 720 Bewerbern Kaleidoskop vom Europäischen Gymnasium Leopoldinum in Passau, den dritten Platz Der Hasepieler von der Hauptschule des Georg-Friedrich-Kolb-Schulzentrums in Speyer. Und ein Sonderpreis ging an die von behinderten Schülern gestaltete Triangel der Michaelis-Schule Gütersloh.

Das beste Layout der 487 Bewerber lieferte Kurzschluss vom Gymnasium Marktoberdorf. Die Jury befand: "Das Layout lebt vom Kontrast: Seiten, die mit winziger Handschrift gefüllt sind, Bildseiten fast ohne Schrift." Zweite wurden hier die Gestalter von Omerta, die am Kaiser-Friedrich-Gymnasium in Köln erscheint, Dritte Krass im üppigen A3-Format von der Frankfurter Anna-Schmidt-Schule. Auch Grundschüler zählten zu den Gewinnen: Ein Sonderpreis ging in dieser Kategorie an Die Minipfälzer der Klosterschule in Speyer.

Das eindringlichste Titelbild unter 497 Bewerbungen produzierte Gesamtsieger Wooling zum Thema "Abi, und was dann?" Zweiter wurde Absolut vom Max-Rill-Gymnasium in Reichersbeuern, Dritte die Schülerzeitung Meinung vom Gymnasium Starnberg.

In der Kategorie Online-Auftritt hatte sich die Zahl der Bewerbungen gegenüber dem Vorjahr von 202 auf 445 mehr als verdoppelt. Sieger wurde diesmal C6 vom Friedrich-List-Gymnasium Mannheim (www.c6-magazin.de). Den zweiten Platz belegten die Webmaster vom Kaktus des Lothar-Meyer-Gymnasiums Varel (www.kaktus-online.de). Und die Dritten kommen aus Stuttgart-Zuffenhausen vom Ferdinand-Porsche-Gymnasium; Cayienne heißt die Schülerzeitung, und die Website findet man unter www.cayienne.de.

Neben den besten Schülerzeitungen wurden auch hervorragende Autorinnen, Autoren und eine Fotografin ausgezeichnet. So schrieb die Abiturientin Jana-Maria Hartmann für Humbuch vom Düsseldorfer Humboldt-Gymnasium die beste der insgesamt 411 Reportagen. Sie schildert in "Düsseldorf vs. rechte Gewalt" hautnah, wie 25 junge Frauen bei einer Demonstration in einen Polizeikessel gerieten, und was danach passierte. Ein Sonderpreis in der Kategorie Reportage ging an Kleine Kinder - Große Sachen der Adolph-Diesterweg-Schule in Hamburg. Die Klasse 4b beschreibt in "Marcel und die Wut", wie sie einem neuen Mitschüler (zunächst) das Schulleben schwer machten.

Den besten von 281 Kommentaren schrieben - ebenfalls mit Wut im Bauch, nach der Abschiebung eines 17-jährigen Kurden - Jean-Philipp Baeck und Christian Schöps für Contra vom Gymnasium Lilienthal: "Geblieben ist..." Auch hier gab es einen Sonderpreis. Ihn bekam Özlem Ersoy von der Schülerzeitung Ciglik ("Der Aufschrei") des Istanbul Lisesi: "Du bist auch schuld."

Das beste Interview führten Manuel J. Hartung und Daniel Opper für neo von der Jacob-Grimm-Schule in Kassel mit einem Psychologen über Ursachen des Rechtsextremismus in Deutschland: "Gesicht zeigen." 293 Schülerzeitungen hatten sich in dieser Kategorie beworben.

Das beste unter 150 eingereichten Fotos schoss Sara Meinen für den Titel von Klartext vom Gymnasium Pullach, ein Bild, das Freiheit, Spaß, Frechheit zu Beginn einer Klassenreise ausdrückt.

SPIEGEL-Chefredakteur Stefan Aust, der in den sechziger Jahren in Stade die Schülerzeitung Wir herausgab, strich bei der Siegerehrung besonders heraus, dass beim Schülerzeitungswettbewerb ein "Aufschwung Ost" unverkennbar sei. Noch nie gab es so viele Sieger und Platzierte aus den östlichen Bundesländern. Er forderte den nach Hamburg eingeladenen Journalisten-Nachwuchs auf, seine zweifellos vorhandenen Talente zu pflegen und auszubauen.

Alle Teilnehmer des SPIEGEL-Wettbewerbs erhalten nach den Sommerferien
eine rund 100-seitige Broschüre, in der die Preisträger, ihre Zeitungen, Texte und Fotos vorgestellt werden. Diese Dokumentation wird mit Unterstützung des Verbandes Deutscher Papierfabriken realisiert und soll Anregungen zum Schreiben und Zeitungmachen vermitteln. Der sechste Schülerzeitungswettbewerb des SPIEGEL-Verlags startet im Oktober 2001.


Ergebnisse des SPIEGEL-Wettbewerbs "Die Schülerzeitungen des Jahres 2000/2001"


Gesamtsieger:
WOOLING, Gymnasium Seifhennersdorf

Kategorie Heftinhalt (720 Bewerbungen):

1. WOOLING, Gymnasium Seifhennersdorf
2. Kaleidoskop, Europäisches Gymnasium Leopoldinum Passau
3. Der Hasepieler, Hauptschule im Georg-Friedrich-Kolb-Schulzentrum Speyer
4. CASIOPEIA, Gymnasium Casimirianum Coburg
5. Klecks, Betty-Reis-Gesamtschule Wassenberg
6. VIPs - Very Important Papers, St.-Agnes-Gymnasium Gerlingen
7. xiao bao, Deutsche Schule Shanghai
8. die unvollendete, Wilhelm-Dörnfeld-Gymnasium Wuppertal
9. Das Netz, Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach
10. Die Minipfälzer, Klosterschule Speyer
Sonderpreis: TRIANGEL, Michaelis-Schule Gütersloh

Kategorie Layout (487 Bewerbungen):

1. Kurzschluss, Gymnasium Marktoberdorf
2. Omerta, Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Köln
3. krASS, Anna-Schmidt-Schule Frankfurt am Main
4. Clarasil, Clara-Schumann-Gymnasium Bonn
5. Substanz, Schiller-Gymnasium Hof
6. Inkognito, Wilhelm-Löne-Schule Nürnberg
7. Kaleidoskop, Europäisches Gymnasium Leopoldinum Passau
8. AIBLIZISSIMUS, Gymnasium Bad Aibling
9. du! be! do!, Maximilan-Kolbe-Schule Neumarkt
10. Tacheles, Schule am Ried Frankfurt am Main
Sonderpreis: Die Minipfälzer, Klosterschule Speyer


Kategorie Titelbild (497 Bewerbungen):

1. WOOLING, Gymnasium Seifhennersdorf
2. ABSOLUT, Max-Rill-Gymnasium Reichersbeuern
3. Meinung, Gymnasium Starnberg
4. Kurzschluss, Gymnasium Marktoberdorf
5. C6, Friedrich-List-Schule Mannheim
6. creative, Rückert-Oberschule Berlin
7. CHAOS, Humboldt-Gymnasium Ebersbach
8. Kaktus, Wernher-von-Braun-Gymnasium Friedberg
9. LUPE, Gymnasium Gröbenzell
10. Die Funzel, Wieland-Gymnasium Biberach

Online-Auftritt (445 Bewerbungen):

1. C6, Friedrich-List-Schule Mannheim, www.c6-magazin.de
2. KAKTUS, Lothar-Meyer-Gymnasium Varel, www.kaktus-online.de
3. Cayienne, Ferdinand-Porsche-Gymnasium Stuttgart, www.cayienne.de
4. Spiegelbild, Gymnasium im Schloss Wolfenbüttel, www.spiegelbild-online.de
5. Buschtrommel, Ziehenschule Frankfurt am Main, www.buschtrommel-online.de
6. UMLAUF, Goetheschule Kassel, www.umlauf.de
7. Durchblick, Vilzthum-Gymnasium Dresden, www.durchblick.us.tt
8. Total Egal!, Martin-Pollich-Gymnasium Mellrichstadt, www.total-egal.com
9. vox, Gymnasium Ernestinum Coburg, www.voxpage.de
10. UNTITLED, Goetheschule - Freie Waldorfschule Pforzheim, www.untitled-website.de

Kategorie Reportage (411 Bewerbungen):

1. Jana-Maria Hartmann, Humbuch, Humboldt-Gymnasium Düsseldorf
2. Lucia Alfonso, Intercambio, Pestalozzi-Schule Buenos Aires
3. Christoph Engel, Hepatitis EBG, Elsa-Brändström-Gymnasium München
4. Jonas Leppin, UMLAUF, Goetheschule Kassel
5. Felix Hett, OCULUS, Gymnasium Brunsbüttel
6. Pawel Grischuk, PLATTFORM, Riemenschneider-Gymnasium Würzburg
7. Alexandra Tobos, Clarasil, Clara-Schumann-Gymnasium Bonn
8. Sibylle Schmidt, Cayienne, Ferdinand-Porsche-Gymnasium Stuttgart
9. Nora Blume, WIKU, Wittelsbacher-Gymnasium München
10. Anne Landhäuser, WUEHLMAUS, Bismarck-Gymnasium Karlsruhe
Sonderpreis: Klasse 4b, Kleine Kinder - Große Sachen, Adolph-Diesterweg-Schule Hamburg

Kategorie Kommentar (281 Bewerbungen):

1. Christian Schöps/Jean-Philipp Baeck, Contra, Gymnasium Lilienthal
2. Anne Kosbab, Kurzschluss, Salier-Gymnasium Waiblingen
3. Michael Rehm, Nameless, Mörike-Gymnasium Ludwigsburg
4. Gesa Edler, RATSfatz, Ratsgymnasium Minden
5. Jakob Blomer, PANORAMA, Rabanus-Maurus-Gymnasium Mainz
6. Boris Kirchner, Kleine Freiheit, Gymnasium am Löhrtor Siegen
7. Daniel Wimmer, HEINZ, Gymnasium Wiesloch
8. Julika Klingberg, Birkenblatt, Oberschule Birkenstraße Hannover
9. Carl Philipp Schuck, HERMES, Altes Gymnasium Bremen
10. Kathrin Weßling, PAPRIKA, Anne-Frank-Realschule Ahaus
Sonderpreis: Özlem Ersoy, Ciglik, Istanbul Lisesi

Kategorie Interview (293 Bewerbungen):

1. Manuel J. Hartung/Daniel Opper, neo, Jacob-Grimm-Schule Kassel
2. Jan Becker, vox discipuli, Friedrichsgymnasium Kassel
3. Christoph Hoffmann, HEINE-ECHO, Heinrich-Heine-Gymnasium Köln
4. Marc Rosenau, sisyphos, Goethe-Oberschule Berlin
5. Alexander Schmidt/David Bernscheuer, Kurzschluss, Salier-Gymnasium Waiblingen
6. Miriam Zürcher/Anna Grossenbacher, TABASCO, Sekundarschule Langnau
7. Katharina Bischoff, Virus, Oberschule am Köllnischen Park Berlin
8. Marcella Banfelder, CASIOPEIA, Gymnasium Casimirianum Coburg
9. Julia Weber/Martin Roth, homunkulus, Robert-Bosch-Gymnasium Wendlingen
10. Julian Kanth, KAKTUS, Lothar-Meyer-Gymnasium Varel

Kategorie Foto (150 Bewerbungen):

1. Sara Meinen, KLARTEXT, Gymnasium Pullach
2. Christiane Rucker/Daniel Wegkamp, CASIOPEIA, Gymnasium Casimirianum Coburg
3. Anna-Christina Lenz, Substanz, Schiller-Gymnasium Hof
4. Katharina Graf, AL DENTE, Gymnasium der Ursulinen Straubing
5. Antje Thomas/Tobias Arnstadt, WOOLING, Gymnasium Seifhennersdorf
6. Aeneas Rooch, Der Lichtblick, Gymnasium am Ostring Bochum
7. Aleks Schwan, Musterjültisch, Konrad-Adenauer-Gymnasium Langenfeld
8. Benjamin Drossel, Der springende Punkt, Viktoria-von-Scheffel-Schule Staffelstein
9. Birgit Mahling, Clajus-Report, Grund- und Gesamtschule Herzberg
10. Susanne Asenkerschbaumer, Kaleidoskop, Europäisches Gymnasium Leopoldinum Passau


Teilgenommen haben Schülerzeitungen aus:

Argentinien, Belgien, Bulgarien, Chile, China, Frankreich, Kenia, Namibia, Nicaragua, Österreich, Rumänien, Spanien, Schweiz, Türkei, USA.


Hamburg, den 18. Juni 2001


SPIEGEL-Verlag
Kommunikation
Herbert Takors

Telefon 040/3007-2614
Telefax 040/3007-2959
E-Mail: herbert_takors@spiegel.de