SPIEGEL Spezial

Das Magazin zum Thema

In den monothematischen Sonderheften SPIEGEL Spezial widmen sich SPIEGEL-Redakteurinnen und -Redakteure in Beiträgen, Reportagen und Interviews intensiv einem gesellschaftlich relevanten Thema.

In der Ausgabe „30 Jahre Mauerfall: Ziemlich beste Deutsche – Warum es uns so schwerfällt, ein Volk zu werden“ geht die Redaktion in zahlreichen Reportagen, Essays und Interviews der Frage nach, wie weit Osten und Westen inzwischen zusammengewachsen sind. Was ist von der DDR noch übrig geblieben? Warum hat sich für die Westdeutschen so wenig geändert, während das Leben der Ostdeutschen auf den Kopf gestellt wurde? Woher kommt die Sympathie vieler Ostdeutscher für die Russen, die als Besatzer noch denkbar unbeliebt waren in der DDR? Warum gibt es so wenige ostdeutsche Spitzenmanager, und warum sind von diesen wenigen so viele weiblich? Der Dichter und Liedermacher Wolf Biermann wiederum fragt sich, warum so viele Ostdeutsche über Dinge jammern, über die andere Völker gerne klagen würden.

 

Wofür steht der SPIEGEL? Was bieten wir? Was macht uns besonders? Und wie wollen wir die Marke weiterentwickeln? Antworten auf diese Fragen gibt das neue Markenleitbild für den SPIEGEL.

Mehr lesen

Wie sieht die Recherche für eine SPIEGEL-Meldung aus? Mit welchem Aufwand werden Podcast produziert? Redakteurinnen und Redakteure erzählen, wie Journalismus in der SPIEGEL-Gruppe entsteht.

Mehr lesen