DER SPIEGEL

ACTA 2003: Der SPIEGEL ist einer der wichtigsten Basiswerbeträger für Entscheider-Zielgruppen im IT-Bereich

73 Prozent der SPIEGEL-Leser nutzen das Internet

Die Zahl der SPIEGEL-Leser, die das Internet als Informationsquelle nutzen, ist im vergangenen Jahr weiter angestiegen. Die aktuellen Ergebnisse der Allensbacher Computer- und Technik-Analyse (ACTA) 2003 zeigen, dass jetzt 73 Prozent (4,21 Millionen) der SPIEGEL-Leser Online-Nutzer sind. Im Jahr 2002 waren es erst 65 Prozent.

Täglich bzw. mehrmals täglich surfen 41 Prozent der SPIEGEL-Leser im Internet („Focus“-Leser: 38 Prozent, „Stern“-Leser: 33 Prozent). Außerdem erzielt der SPIEGEL ausgezeichnete Reichweiten, wenn es um Entscheider-Segmente im IT-Bereich geht:

19,9 Prozent Reichweite bei Entscheidern/Mitentscheidern von IT-Investitionen („Focus“: 16,5 Prozent, „Stern“: 19,7 Prozent),

17,8 Prozent Reichweite bei performanceorientierten PC-Käufern („Focus“: 15,1 Prozent, „Stern“: 19,6 Prozent),

22,0 Prozent Reichweite bei informationsorientierten Online-Nutzern („Focus“: 18,0 Prozent, „Stern“: 21,2 Prozent),

20,6 Prozent Reichweite bei überzeugten Online-Shoppern („Focus“: 17,4 Prozent, „Stern“: 21,1 Prozent).

Jörg Keimer, Leiter Anzeigenmarketing des SPIEGEL-Verlags: „Die hohe Reichweite bei Online-Nutzern, PC-Käufern und betrieblichen Investitionsentscheidern qualifiziert den SPIEGEL sowohl für die Ansprache privater Konsumenten als auch für B-to-B-Kampagnen. Neben den ausgezeichneten Reichweiten sichert eine sehr positive Auflagenentwicklung die Leistungsbasis des SPIEGEL.“

SPIEGEL-Verlag
Kommunikation
Ute Miszewski

Telefon 040/3007-2178
E-Mail: Ute_Miszewski@spiegel.de

Weitere Pressemeldungen