DER SPIEGEL

ACTA 2006: SPIEGEL und SPIEGEL ONLINE sind Spitzenreiter bei den Nutzerschaftsüberschneidungen

SPIEGEL und SPIEGEL ONLINE sind in der aktuellen Allensbacher Computer- und
Technik-Analyse (ACTA 2006) erneut Spitzenreiter bei den
Nutzerschaftsüberschneidungen im Segment der Aktuellen Magazine. Mit
durchschnittlich 684.000 Personen, die beide Angebote wöchentlich nutzen, sind
SPIEGEL und SPIEGEL ONLINE optimale Werbeträger für crossmediale Kampagnen.

Jörg Keimer, Leiter Anzeigenmarketing des SPIEGEL-Verlags: „Die ACTA belegt,
dass die Generierung von Doppelnutzern und damit die Schaffung wichtiger
‚multiplying-effekte’ SPIEGEL und SPIEGEL ONLINE wesentlich effizienter gelingt
als den Wettbewerbern“.

Im Vergleich:

SPIEGEL
14 Prozent der SPIEGEL-Leser (0,68 Millionen) nutzen SPIEGEL ONLINE (Nutzer pro
Woche, NpW)
33 Prozent der SPIEGEL ONLINE Nutzer lesen den SPIEGEL (Leser pro Ausgabe, LpA)

Focus
7 Prozent der Focus-Leser (0,29 Millionen) nutzen Focus online (NpW)
24 Prozent der Focus Online Nutzer lesen den Focus (LpA)

Stern
6 Prozent der Stern-Leser (0,37 Millionen) nutzen stern.de (NpW)
28 Prozent der stern.de Nutzer lesen den Stern (LpA)

SPIEGEL-Verlag
Kommunikation
Eva Wienke
Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Eva_Wienke@spiegel.de

Weitere Pressemeldungen

Alle Leserinnen und Leser können sich im Oktober auf eine vielseitige Literaturberichterstattung beim SPIEGEL freuen. Der digitale SPIEGEL präsentiert…
Mehr lesen
Das Nachrichten-Magazin für Kinder wird von 302.000 Mädchen und Jungen zwischen sechs und 13 Jahren gelesen
Mehr lesen