manager magazin

Autoclub AvD begrüßt Pkw-Maut

Präsident zu Löwenstein: Langfristig auch deutsche Autofahrer einbeziehen

Der Automobilclub von Deutschland (AvD) begrüßt die Pläne von Union und SPD für eine Pkw-Maut in Deutschland. "Ich bin für die Maut, wie sie jetzt vereinbart ist", sagte der AvD-Präsident Fürst Ludwig zu Löwenstein-Wertheim-Freudenberg gegenüber manager magazin online. Es sei dringend mehr Geld für den Ausbau der Infrastruktur erforderlich. "Daran müssen sich die Autofahrer stärker beteiligen."

In Sachen Maut vollzieht Deutschlands zweitgrößter Autoclub damit eine Wende. Noch zuletzt hatte er sich mit dem ADAC, der Nummer eins, gegen die Maut ausgesprochen.

In einigen Jahren sollte die Abgabe sogar ausgeweitet werden, sagte zu Löwenstein. "Langfristig müssen auch deutsche Autofahrer in die Maut einbezogen werden." Die Maut sollte nach den Vorstellungen zu Löwensteins dann die hubraumbasierte KfZ-Steuer ersetzen, damit auch Autos mit Elektroautos erfasst werden.

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/politik/deutschland/automobilclub-avd-fuer-pkw-maut-auf-autobahnen-a-935985.html

Ansprechpartner für Rückfragen: Nils-Viktor Sorge
Telefon: 040/ 380 80-378
E-Mail: Nils_Sorge@manager-magazin.de

manager magazin
Kommunikation
Maria Gröhn
Telefon: 040 3007-2903
E-Mail: Maria_Groehn@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Der Jahresrückblick in Bildern, Reportagen und Analysen ist ab heute im Handel
Mehr lesen