DER SPIEGEL

AWA 2003: DER SPIEGEL gewinnt 100.000 junge Leser hinzu

Gesamt-Reichweite von 10,6 Prozent / 40.000 neue Leser für KulturSPIEGEL

Die Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA) 2003 hat die Spitzen-Position des SPIEGEL bestätigt: Der SPIEGEL erzielt eine Reichweite von 6,86 Millionen Leser (10,6 Prozent) und liegt damit über eine Million Leser vor „Focus“ (5,74 Millionen, 8,9 Prozent). Der „Stern“ erreicht 8,93 Millionen Leser (13,9 Prozent).

Bei den jungen Zielgruppen (14- bis 29-Jährige) gewinnt das Hamburger Nachrichten-Magazin 100.000 Leser hinzu: Die Reichweite ist von 9,0 Prozent auf 9,9 Prozent gestiegen (Focus 8,3 Prozent, Stern 12,9 Prozent).

Auch die Positionierung des SPIEGEL an der Spitze der Pyramide wird in der aktuellen AWA bestätigt: Jeder Fünfte (20,3 Prozent) mit einem überdurchschnittlichen gesellschaftlich-wirtschaftlichen Status ist SPIEGEL-Leser.

Ebenfalls positiv hat sich die Reichweite des KulturSPIEGEL entwickelt. Mit einem Plus von 40.000 Lesern verzeichnet das Kultur-Magazin für SPIEGEL-Abonnenten zum fünften Mal in Folge einen Anstieg der Reichweite (1,18 Millionen Leser, 1,8 Prozent).

Jörg Keimer, Leiter Anzeigenmarketing des SPIEGEL-Verlags: „Der SPIEGEL ist einer der wichtigsten Basis-Werbeträger, wenn es um die Kommunikation mit jungen Zielgruppen für Premium-Produkte geht. Das First-Class-Segment erreicht er mit hoher Genauigkeit. Personen mit hoher Bildung, in gehobenen Berufen und mit überdurchschnittlicher Kaufkraft fühlen sich vom SPIEGEL besonders angesprochen.“

SPIEGEL-Verlag
Kommunikation
Ute Miszewski

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Ute_Miszewski@spiegel.de