DER SPIEGEL

AWA 2006: SPIEGEL mit stabiler Reichweite bei exzellenten Leserschaftsstrukturen

Die Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA) 2006 weist für den SPIEGEL
eine Gesamtreichweite von 9,3 Prozent (= 6,04 Millionen Leser) aus. Der SPIEGEL
nimmt damit den Rangplatz 4 unter den AWA-Kaufzeitschriften ein (AWA 2005: Rang
6).

Unter allen Kauftiteln ist der SPIEGEL nach Reichweite führend in den gehobenen
Zielgruppen „Abitur“ sowie „Abgeschlossenes Studium“ und „Finanzieller
Spielraum: 1.000 Euro und mehr“. Der SPIEGEL belegt damit erneut seine
Spitzenposition in der wirtschaftlich leistungsfähigsten und gebildetsten
Schicht (gesellschaftlich-wirtschaftlicher Status 1, gebildet aus den Angaben
zu Bildung, Beruf, Einkommen und sozialer Schicht). In diesem Segment liest
annähernd jeder Vierte den SPIEGEL (22,5 Prozent Reichweite).

Die Reichweite in der AWA-Zielgruppe „Innovatoren“ liegt bei 26,8 Prozent, der
Leserschaftsanteil des SPIEGEL ist hier fast dreimal so hoch wie in der
Gesamtbevölkerung.

Norbert Facklam, stellvertretender Leiter Anzeigenmarketing des
SPIEGEL-Verlags: „Die AWA 2006 bestätigt dem SPIEGEL seine einzigartige
Positionierung, die Reichweitenstärke und gehobene Leserschaftsstruktur
verbindet.“

Der KulturSPIEGEL erzielt eine Gesamtreichweite von 1,6 Prozent (= 1,03
Millionen Leser). Der Anteil der Leser mit Abitur und/oder Studium ist mit 54
Prozent mehr als 2,5-mal so hoch wie in der Gesamtbevölkerung.

Dem UniSPIEGEL wird mit 470.000 Lesern eine positive Reichweiten-Tendenz
bescheinigt (AWA 2005: 430.000 Leser).

SPIEGEL-Verlag
Kommunikation
Ute Miszewski

Telefon: 040/3007-2178
E-Mail: ute_miszewski@spiegel.de

Weitere Pressemeldungen

Morgen erscheint die Ausgabe 12/2020 
Mehr lesen
Die aktuelle Ausgabe 4/2020 erscheint am Dienstag, 10. November
Mehr lesen