manager magazin

Banken: "Kampfansage an die Kunden"

Wirtschaftsrechtler Udo Reifner kritisiert den Bundesverband deutscher Banken


Der Wirtschaftsrechtler und Kreditexperte Udo Reifner (54) hat im Gespräch mit dem Hamburger Wirtschaftsportal manager magazin ONLINE den Bundesverband deutscher Banken und dessen Präsidenten Rolf-E. Breuer (65) scharf kritisiert. Die Entscheidung, die Zinssenkung der Europäischen Zentralbank nicht an die Kunden weiterzureichen, sei eine "Kampfansage an die Kunden."

"Wir haben es mit einer verdeckten Subventionierung der angeschlagenen Banken durch die Notenbank zu tun", sagte Reifner gegenüber manager-magazin.de. Ein Signal, wie es jetzt Rolf-E. Breuer gegeben habe, sei "wettbewerbsfeindlich".

Reifner, Direktor des Instituts für Finanzdienstleistungen und Professor für Wirtschaftsrecht an der Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik (HWP), wittert hinter der Entscheidung eine quasi "staatliche" Alimentierung der angeschlagenen Finanzbranche, die er mit den öffentlichen Bürgschaften für Kredite im Rahmen des "Aufbaus Ost" verglich.

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,226943,00.html

Ansprechpartner für Rückfragen:
manager magazin ONLINE
Arne Stuhr
Telefon: 040/38080-287
E-Mail: arne_stuhr@manager-magazin.de

manager magazin Online GmbH - ein Unternehmen der SPIEGELnet AG
manager magazin Online ist das expandierende Wirtschaftsportal im Internet und steht für qualitativ hochwertigen Journalismus. Das Online-Angebot präsentiert neben der Print-Marke manager magazin ein eigenständiges Magazinkonzept, das die vertiefenden Möglichkeiten des Mediums Internet voll ausschöpft und eine schnelle und benutzerfreundliche Navigation durch die Topthemen aus Wirtschaft, Börse, Finanzwelt und Unternehmen ermöglicht. Mit News, Hintergrundberichten, Kommentaren und Analysen sowie nutzwertorientierten Services erreicht manager magazin Online die Entscheider in Wirtschaft und Unternehmen. Chefredakteur ist Andreas Nölting. Leistungswerte im November: 6,17 Millionen PageImpressions, 2,2 Millionen Visits.
Die SPIEGELnet AG (Hamburg), in der die SPIEGEL-Gruppe ihre Internet-Aktivitäten bündelt, vereinigt als Holding unter ihrem Dach die SPIEGEL ONLINE GmbH, die manager magazin Online GmbH sowie die Quality Channel GmbH. Die SPIEGELnet AG versteht sich, der Tradition des Mutterhauses folgend, als publizistisches Unternehmen. Journalistische Unabhängigkeit und eine hohe Qualität der redaktionellen Angebote sind dafür unabdingbare Voraussetzung. Vorstand der SPIEGELnet AG ist Fried von Bismarck.

Kommunikation
Ute Miszewski

Telefon: 040/3007-2178
Telefax: 040/3007-2959
E-Mail: ute_miszewski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen