manager magazin

Bayern München: Neuer Rekordumsatz in der Saison 2004/05

180 Millionen Euro Einnahmen erzielt / 6,5 Millionen Euro Nettogewinn

Der deutsche Fußball-Meister Bayern München hat in der vergangenen Saison mehr
eingenommen als je zuvor. Der Umsatz der FC Bayern München AG stieg um 12
Prozent auf 180 Millionen Euro. Der Nettogewinn werde bei etwa 6,5 Millionen
Euro liegen, sagte Bayern-Vorstand Uli Hoeneß dem manager magazin
(Erscheinungstermin: 22. Juli 2005). In der Saison 2003/04 war der Club
erstmals seit mehr als einem Jahrzehnt ins Minus gerutscht.

Nachdem der FC Bayern zu Saisonbeginn Spieler wie Torsten Frings und Lucio
verpflichtet hatte, drohte im vergangenen Herbst auch für 2004/05 kurzfristig
ein Verlust. Mit einem operativen Minus von 30 Millionen Euro kalkulierte der
stets vorsichtige Finanzchef Karl Hopfner zu diesem Zeitpunkt. Doch der Club
drehte die Situation: So brachten Nachverhandlungen mit Sponsoren etwa zehn
Millionen Euro, der Gewinn des DFB-Pokals und das Erreichen des Viertelfinales
in der Champions League weitere 16 Millionen Euro. Zusätzlich wendeten die
Bayern eine Steuernachzahlung über sechs Millionen Euro ab, für die der Club
2003/04 eine Rückstellung gebildet hatte.

Autoren: Wolfgang Hirn, Michael Freitag
Telefon: 040/308005-92, 040/308005-53

manager magazin
Kommunikation
Ute Miszewski

Telefon: 040/3007-2178
E-Mail: Ute_Miszewski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Die gemeinsame Plattform verbindet mehr publizistische Tiefe mit moderner Technik und nutzerfreundlichem Design
Mehr lesen
Morgen erscheint das große Ferienheft mit vielen Anregungen zum Spielen, Rätseln und Basteln.
Mehr lesen