DER SPIEGEL

Beckstein nimmt an Anti-Terror-Demonstration mit Muslimen teil

Bayerischer Innenminister will auf Kundgebung in Köln ein Zeichen setzen / 30 000 Teilnehmer erwartet

Berlin, 18. November 2004 – Bayerns Innenminister Günther Beckstein (CSU) wird bei der ersten Anti-Terror-Demonstration „Gemeinsam für Frieden und gegen Terror“ der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (Ditib) am Sonntag in Köln sprechen. Das bestätigte ein Sprecher seines Ministeriums am Donnerstag gegenüber SPIEGEL ONLINE.

„Der Innenminister wird in seiner Rede betonen, dass der größte Teil der Muslime in Deutschland friedlich ist“, so ein Sprecher Becksteins. Zudem werde er in seiner Rede zwischen der Religion Islam und der fundamentalistischen Strömung Islamismus unterscheiden und die Muslime in Deutschland zu mehr Integration aufrufen.

„Wir wollen mit diesem Signal zeigen, dass in der Welt Ruhe sein soll und Terror keine Chance haben darf“, sagte Ditib-Generalsekretär Mehmet Yildirim gegenüber SPIEGEL ONLINE. Die Muslime in Deutschland seien sich bewusst, dass die Öffentlichkeit ein solches Signal erwarte. Die Veranstalter rechnen mit bis zu 30 000 Teilnehmern.

Die Ditib betreibt mehr als 800 Moscheen und ist mit 150 000 Mitgliedern der größte Dachverband der Muslime in Deutschland. Er orientiert sich stark an der türkischen Verfassung und tritt für die strenge Trennung von Staat und Religion ein.

Der Text ist unter www.spiegel.de abrufbar.

Ansprechpartner für Rückfragen:
Severin Weiland
Telefon: 030/20 38 75 32
E-Mail: severin_weiland@spiegel.de

Kommunikation
Maria Wittwer
Telefon: 040/3007-3036
E-Mail: maria_wittwer@spiegel.de

Weitere Pressemeldungen

Alle Leserinnen und Leser können sich im Oktober auf eine vielseitige Literaturberichterstattung beim SPIEGEL freuen. Der digitale SPIEGEL präsentiert…
Mehr lesen
Das Nachrichten-Magazin für Kinder wird von 302.000 Mädchen und Jungen zwischen sechs und 13 Jahren gelesen
Mehr lesen