manager magazin

Berentzen: Vertriebsvorstand Richter geht, Sanierer Rost soll in den Vorstand

Aufsichtsratsvize Thiemann legt Mandat wegen Querelen unter den Eigentümern nieder

Bei der Schnapsbrennerei Berentzen-Gruppe AG im emsländischen Haselünne kommt es wegen der schlechten Absatz- und Ertragslage zu Veränderungen im Vorstand. Wie das manager magazin in seiner am Freitag erscheinenden Juni-Ausgabe berichtet, wird Vertriebsvorstand Norbert Richter spätestens zum Jahresende ausscheiden. Sein Vertrag wird nicht verlängert.

Zudem soll, wie das Magazin weiter meldet, in einer außerordentlichen Aufsichtsratssitzung am 6. Juni der frühere Chef der Hamburger Holsten-Brauerei, Andreas Rost, in den Berentzen-Vorstand berufen werden. Rost arbeitet seit Februar 2005 als Sanierungsberater für den Vorstand.

Derweil eskaliert der Streit im Eigentümerkreis. Vorstandschef Jan Berentzen hat nun offenbar nicht nur die Aktionärsgruppe Pabst & Richarz (34,5 Prozent der stimmberechtigten Stammaktien) gegen sich, sondern auch den Stamm seines Onkels Friedrich Berentzen (34,3 Prozent). Dem Familienstamm von Jan Berentzen und dessen Vater Hans gehören 29,1 Prozent der stimmberechtigten Aktien.

Nach Angaben von manager magazin hat der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Bernd Thiemann sein Mandat wegen der zunehmenden Streitigkeiten unter den Eigentümerfamilien niedergelegt.

Autor: Sören Jensen
Telefon: 040/308005-39

manager magazin
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Eva_Wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen