manager magazin

Bertelsmann: Abschied von BOL

Der Konzern will seine Internettochter BOL an Amazon verkaufen
Auch Barnesandnoble.com steht offenbar zur Disposition

Ewald Walgenbach, der neue Chef der DirectGroup Bertelsmann, will sich von dem verlustreichen Internetbuchhändler BOL trennen. Das erfuhr das Hamburger Wirtschaftsportal manager magazin ONLINE aus informierten Kreisen. Die Marke BOL soll demzufolge in sämtlichen Ländern veräußert werden. Wie es heißt, verhandele Bertelsmann bereits mit dem weltweit größten Internethändler Amazon über den Verkauf.

Neben BOL steht offenbar auch das Joint Venture Barnesandnoble.com, das Bertelsmann zusammen mit Barnes & Noble - dem größten stationären Buchhändler der USA - betreibt, zur Disposition.

Trotz massiver Investitionen konnte BOL weltweit nicht an den Erfolg von Amazon heranreichen. Das US-Unternehmen belegt in fast allen Ländern, in denen es aktiv ist, den ersten Platz. Ein Kauf von BOL würde die Marktposition des US-Händlers besonders in Europa noch einmal deutlich ausbauen, denn in den Niederlanden und Skandinavien hält die Bertelsmann-Firma die Spitzenposition. In Deutschland belegt das Unternehmen die Nummer zwei.

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/ebusiness/artikel/0%2c2828%2c211703%2c00.html

Ansprechpartner für Rückfragen:
Arne Stuhr
Telefon: 040/380 80-287
E-Mail: arne_stuhr@manager-magazin.de

manager magazin Online GmbH - ein Unternehmen der SPIEGELnet AG
manager magazin Online ist das expandierende Wirtschaftsportal im Internet und steht für qualitativ hochwertigen Journalismus. Das Online-Angebot präsentiert neben der Print-Marke manager magazin ein eigenständiges Magazinkonzept, das die vertiefenden Möglichkeiten des Mediums Internet voll ausschöpft und eine schnelle und benutzerfreundliche Navigation durch die Topthemen aus Wirtschaft, Börse, Finanzwelt und Unternehmen ermöglicht. Mit News, Hintergrundberichten, Kommentaren und Analysen sowie nutzwertorientierten Services erreicht manager magazin Online die Entscheider in Wirtschaft und Unternehmen. Chefredakteur ist Andreas Nölting. Leistungswerte im Juli: 5,765 Millionen PageImpressions, 1,95 Millionen Visits.
Die SPIEGELnet AG (Hamburg), in der die SPIEGEL-Gruppe ihre Internet-Aktivitäten bündelt, vereinigt als Holding unter ihrem Dach die SPIEGEL ONLINE GmbH, die manager magazin Online GmbH sowie die Quality Channel GmbH. Die SPIEGELnet AG versteht sich, der Tradition des Mutterhauses folgend, als publizistisches Unternehmen. Journalistische Unabhängigkeit und eine hohe Qualität der redaktionellen Angebote sind dafür unabdingbare Voraussetzung. Vorstand der SPIEGELnet AG ist Dr. Thomas Göbler.

Kommunikation
Ute Miszewski

Telefon: 040/3007-2178
Telefax: 040/3007-2959
E-Mail: ute_miszewski@manager-magazin.de