manager magazin

Bertelsmann setzt Finanzmanager ab

Reinhard Liedl, Bereichsvorstand der Direct Group, soll gehen

Reinhard Liedl (53), Finanzchef der zum Bertelsmann-Konzern gehörenden Direct
Group (Umsatz: 2,7 Milliarden Euro, Klubgeschäfte), soll abgelöst werden. Wie
das manager magazin in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe berichtet, stehe
die bevorstehende Amtsenthebung des Bereichsvorstands unter anderem im
Zusammenhang mit der Übernahme des amerikanischen DVD-Klubs The Columbia House.

Im Frühsommer 2005 hatte die Direct Group den Marktführer (Umsatz damals: 625
Millionen Euro) für 312 Millionen Euro gekauft, um das US-Geschäft zu
stärken. Heute ist man bei Bertelsmann angeblich nicht mehr im gleichen Maße
von der Werthaltigkeit dieser Beteiligung überzeugt.

Liedl gilt als enger Vertrauter des Direct-Group-Chefs und Bertelsmann-Vorstands Ewald Walgenbach (48), der Anfang kommenden Jahres zur
britischen Investorenfirma BC Partners wechselt.

Wie Bertelsmann bereits im September mitteilte, wird die Direct-Group-Sparte
aufgespalten: Das Geschäft in Nordamerika übernimmt der Unternehmensbereich
Random House (Buchverlage). Die Bereiche Asien und Europa werden von
Deutschland aus gesteuert, allerdings nicht mehr in einem eigenständigen
Vorstandsressort.

Autor: Klaus Boldt
E-Mail: klaus_boldt@manager-magazin.de

manager magazin
Kommunikation
Ute Miszewski

Telefon: 040/3007-2178
E-Mail: Ute_Miszewski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen