manager magazin

BMW-Großaktionär Quandt erwartet stark wachsendes Batteriegeschäft

Tochterfirma Solarwatt soll Tesla in Schach halten / Keine Angst vor Billigware aus China

BMW-Großaktionär Stefan Quandt sieht eine große Zukunft für das Geschäft mit Hausbatterien. Der Einstieg von US-Elektroautobauer Tesla sei "ein Indiz dafür, dass nicht nur wir in diesem Markt ein starkes Wachstum erwarten", sagte Quandt gegenüber der Onlineausgabe des manager magazins. Quandt ist Mehrheitseigner am Dresdner Unternehmen Solarwatt, das er zum Marktführer für Hausbatteriesysteme in Deutschland machen und damit Tesla in Schach halten möchte.

Die Energiewelt sieht Quandt wegen des Vormarsches von Solaranlagen und Speichern im Umbruch: "Richtig interessant wird es, wenn Batterien in Privathäusern und Unternehmen zusammengeschaltet werden - Stichwort Schwarmenergie." Auf diese Weise könnten die Akkus schwankend anfallenden Strom aus Solar- und Windkraftanlagen speichern.

Quandts wichtigste Beteiligung BMW und Solarwatt ergänzen sich nach Ansicht des Milliardärs allerdings nur begrenzt. "BMW und Solarwatt sind zwei verschiedene Themen für mich." So setzt der Münchener Autobauer in seinen Elektroautos denn auch andere Batterien ein als Solarwatt. Konkurrent Daimler dagegen produziert Auto- und Hausbatterien aus einer Hand.

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/energie/stefan-quandt-ueber-solarwatt-und-bmw-a-1038834-2.html

Ansprechpartner für Rückfragen: Nils-Viktor Sorge
Telefon: 040 38080-378
E-Mail: nils_sorge@manager-magazin.de

manager magazin
Kommunikation
Stefanie Jockers
Telefon: 040 3007-3036
E-Mail: stefanie_jockers@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen