manager magazin

Commerzbank will Linde-Aktienpaket verkaufen

Die Frankfurter Commerzbank will sich von ihrer knapp 10-prozentigen Beteiligung am Industriekonzern Linde trennen. Ein Käufer für das Aktienpaket wird zurzeit gesucht.

Suche nach Erwerber läuft / Veräußerung soll Finanzierung der
Dresdner-Bank-Übernahme sichern

Dies berichtet das aktuelle manager magazin
(Erscheinungstermin: 22. August 2008). Die Commerzbank wollte sich nicht dazu
äußern.

Hintergrund der Pläne ist der anstehende Verkauf der Dresdner Bank. Deren
Eigner, die Münchener Allianz-Versicherung, verhandelt seit Wochen mit mehreren
Interessenten, darunter auch mit der Commerzbank. Die Veräußerung des
Linde-Pakets, dessen aktueller Marktwert bei rund 1,4 Milliarden Euro liegt,
würde es Commerzbank-Chef Martin Blessing (45) erleichtern, den Kauf des
Konkurrenten zu finanzieren.

Für den Linde-Konzern stellen die Verkaufspläne eine Herausforderung dar. Der
Mischkonzern hatte mit Deutscher Bank, Commerzbank und Allianz über Jahre
hinweg drei stabile Großaktionäre, die jeweils rund 10 Prozent der Aktien
hielten. Mittlerweile hat die Allianz ihr Paket auf rund 6 Prozent reduziert,
die Deutsche Bank hält sogar nur noch etwa 4 Prozent der Linde-Papiere und wird
damit bereits dem Streubesitz zugerechnet. Lediglich die Commerzbank hatte ihre
10-prozentige Beteiligung bislang aufrechterhalten.

Dass die Commerzbank beim anstehenden Verkauf der Dresdner Bank tatsächlich den
Zuschlag erhält, ist noch keineswegs sicher. Vor allem beim Kaufpreis gibt es
erhebliche Differenzen. Während Commerzbank-Chef Blessing die Dresdner mit gut
6 Milliarden Euro bewertet, will Allianz-Vormann Michael Diekmann (53)
mindestens 8 bis 9 Milliarden erlösen.

Vor anderthalb Jahren hätten die Münchener Versicherungsmanager offenbar sogar
noch deutlich mehr für ihre Banktochter erhalten können. Ein damals
vorliegendes Angebot der russischen Sberbank, die Dresdner für rund 15
Milliarden Euro komplett zu übernehmen, lehnte die Allianz jedoch ab.

Autor: Ulric Papendick

Ansprechpartner: Dr. Arno Balzer
Tel.: 040/308005-11

manager magazin
Kommunikation
Ute Miszewski
Telefon: 040/3007-2178
E-Mail: Ute_Miszweski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen