DER SPIEGEL

Der SPIEGEL startet Bildsyndication im Internet

Exklusive Bildreportagen zu Bundestagswahl und Afghanistan / Zum Start über 1000 Bilder auf der Web-Plattform der mecom

Mit zwei exklusiven Bildreportagen zur Bundestagswahl und zum Krieg in Afghanistan startet der SPIEGEL ab sofort mit der Bildsyndication im Internet. Das Angebot wird kontinuierlich um weitere Themen ergänzt. Darüber hinaus wird auch die Lieferung von aktuellen Bildern des SPIEGEL über Satellit angeboten. Technische Plattform ist der Marktplatz-Server der mecom GmbH (www.datenbank.mecom.de).

Zur Bundestagswahl stellt der SPIEGEL die 120 Fotos umfassende Porträtreihe über Bundeskanzler Gerhard Schröder und seinen Herausforderer Edmund Stoiber von der SPIEGEL-Fotografin Monika Zucht und der Fotojournalistin Nicole Maskus ins Netz. Den Afghanistan-Krieg hat der Fotograf Thomas Grabka exklusiv für den SPIEGEL von Beginn an fotografisch dokumentiert. Das Afghanistan-Tagebuch von Grabka umfasst rund 1000 Bilder. Weiterhin werden ausgesuchte Portraits von Personen der Wissenschaft, Kultur- und Zeitgeschichte kontinuierlich in die Datenbank eingestellt. Außerdem sind in Planung: Die Wahlnacht in Berlin und die Regierungsbildung sowie ausgesuchte Kultur- und Wissenschaftsreportagen.

In der mecom-Bilddatenbank, die seit Juli 2002 ihr Angebot im Netz vertreibt, werden von 29 Agenturen derzeit über 300.000 Bilder angeboten.

Ansprechpartner für Rückfragen:
Christiane Gehner
Telefon: 040/3007-2005
E-Mail: Christiane_Gehner@spiegel.de

SPIEGEL-Verlag
Kommunikation
Ute Miszewski

Telefon 040/3007-2178
Telefax 040/3007-2959
E-Mail: Ute_Miszewski@spiegel.de

Weitere Pressemeldungen