manager magazin

Designpreis der Bundesrepublik Deutschland: Ehrung für den Lichtmagier

Der Designpreis der Bundesrepublik Deutschland für das Jahr 2010 geht an den Münchner Lichtkünstler Ingo Maurer und 25 besonders gelungene Produkte.

Wie das
manager magazin in seiner jüngsten Ausgabe (Erscheinungstermin: 23. Oktober)
berichtet, erhält der 77-jährige Maurer die Auszeichnung des Frankfurter Rates
für Formgebung, ausgelobt vom Bundeswirtschaftsministerium und auch als
Design-Oscar bekannt, für sein Lebenswerk an witzigen und poetischen
Lichtinstallationen und Leuchtkörpern. Der Sohn eines Fischers von der
Bodenseeinsel Reichenau machte zuletzt mit seiner heftigen Kritik an der
geplanten Abschaffung der Glühbirne von sich reden.

Zu den 25 Produkten, die als Sieger aus der Auswahl hervorgingen, gehören das
A5 Coupé von Audi, eine aufsehenerregende Küchenwerkstatt von Bulthaup, ein
klappbarer Esstisch von Roset Möbel sowie der Kugelschreiber „Noto“ von Lamy.
An erstaunlichen Innovationen sind der erste aerodynamische Regenschirm und der
leichteste Schlafsack (265 Gramm) der Welt unter den Siegern, aber auch die
Segeljacht “Shaka“ aus der Wally-Werft mit einem völlig neuen Baukonzept.

Ingo Maurer wie auch die Produkte, die nach Kriterien wie Funktionalität,
Gestaltungsqualität, Innovationsgrad und Langlebigkeit ausgewählt sind, werden
am 12. Februar 2010 in einem Festakt in Frankfurt ausgezeichnet.

Autor: Klaus Ahrens
Ansprechpartner: Dr. Henrik Müller
Telefon: 0 40 / 30 80 05-38

manager magazin
Kommunikation
Ute Miszewski

Telefon: 040/3007-2178
E-Mail: Ute_Miszewski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen