manager magazin

Deutsche-Bank-Vorstand von Heydebreck scheidet 2006 aus

Auch Vertrag von Vorstandschef Ackermann wurde bisher nicht verlängert /
Aufsichtsrat wartet BGH-Entscheidung zur Wiederauflage des Mannesmann-Prozesses ab

Der Arbeitsdirektor und Vorstand der Deutschen Bank, Tessen von Heydebreck
(60), wird mit der nächsten Hauptversammlung im Juni 2006 altersbedingt aus dem
Geldinstitut ausscheiden. Das berichtet das aktuelle manager magazin
(Erscheinungstermin: 23. September 2005). Seine Stelle soll voraussichtlich mit
einem konzerninternen Nachfolger besetzt werden.

Den Vertrag von Vorstandschef Josef Ackermann (57), der im Juli nächsten Jahres
ausläuft, hat der Aufsichtsrat der Deutschen Bank bisher nicht verlängert.
Grund für das Abwarten ist die anstehende Entscheidung des Bundesgerichtshofs
(BGH), ob der Prozess gegen Ackermann und fünf weitere ehemalige
Mannesmann-Aufsichtsräte und -Führungskräfte wegen der Vergabe
millionenschwerer Abfindungen wieder aufgerollt werden muss. Das Landgericht
Düsseldorf hatte die Manager im Juli vergangenen Jahres vom Verdacht der
Untreue freigesprochen. Vom 20. Oktober an berät der BGH über eine von der
Staatsanwaltschaft beantragte Revision des Verfahrens.

Autor: Ulric Papendick
Telefon: 040/308005-79

manager magazin
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Eva_Wienke@manager-magazin.de