manager magazin

Deutschlands Entscheider zweifeln an der Stabilität der Regierung – 48 Prozent rechnen mit vorzeitigem Ende der Koalition

Deutschlands Entscheider zweifeln an der Stabilität der schwarz-gelben Koalition: In einer Umfrage des manager magazins (Heft 08/2010) unter 353 Führungskräften rechnen 48 Prozent der Befragten mit einem vorzeitigen Ende des Bündnisses.

Auch dass Regierungschefin Angela Merkel (CDU) nochmals als
Spitzenkandidatin der Union antritt, glaubt weniger als die Hälfte. 52 Prozent
halten stattdessen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) für
einen geeigneten Unions-Kanzlerkandidaten, gefolgt von Friedrich Merz, dem
ehemaligen CDU/CSU-Fraktionschef, mit 31 Prozent. Auf Platz drei sehen die
Entscheider bei der K-Frage Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU, 23
Prozent).

Das Entscheiderpanel ist eine exklusive Umfrage des manager magazins. Darin
werden etwa 400 ausgewählte Führungskräfte jeden Monat zu einem aktuellen Thema
befragt.

Zur Methode: www.manager-magazin.de/entscheiderpanel

Autorin:
Helene Endres
Telefon: +49 40 308005-29
E-Mail: helene_endres@manager-magazin.de

manager magazin
Kommunikation
Stefanie Jockers

Telefon: +49 40 3007-3036
E-Mail: Stefanie_Jockers@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen