SPIEGEL MEDIA

Die neue SPIEGEL-Studie "company car" untersucht den Markt der Firmenwagen in Deutschland

Während der Absatz privat zugelassener Neuwagen rückläufig ist, steigt der Anteil der gewerblich zugelassenen Fahrzeuge kontinuierlich an

Bei Neuzulassungen von Pkws in Deutschland zeichnet sich in den letzten Jahren ein Trend ab. . Mit seiner neuen Studie "company car" bietet der SPIEGEL-Verlag einen umfassenden Einblick in diesen Markt und die Wünsche der Fahrer von Firmenwagen.
Die Untersuchung verfolgt zwei Zielrichtungen:
In der Studie werden umfassende Insights über Fahrer von Firmenwagen und deren Fahrzeuge zusammengestellt. Wer fährt welche Firmenwagen, welche Marken sind besonders beliebt, wie ist die Motorisierung, welches Set an Ausstattungen ist vorhanden oder wird für den nächsten Dienstwagen gewünscht und werden Probefahrten von den Interessenten absolviert?
Außerdem ermöglicht das Design der Studie die Analyse von Veränderungen bei Einstellungen oder der Markenpräferenz in diesem Markt. Mehr als ein Drittel aller Firmenwagenfahrer wechselten im Untersuchungszeitraum beispielsweise ihre präferierte Marke für den nächsten Dienstwagen. Über die Abfrage der Mediennutzung wurden Kontaktwahrscheinlichkeiten zu Pkw-Kampagnen berechnet. Auf dieser Grundlage sind Analysen zur Wirksamkeit der im Untersuchungszeitraum eingesetzten Werbebudgets möglich.
Innerhalb von vier Monaten wurden in zwei Wellen 1838 Fahrer von Firmenwagen befragt, die unter verschiedenen Pkw-Marken wählen konnten (user chooser). Die Studie liefert KPIs (Bekanntheit, Sympathie, Markenloyalität, Relevant Set und First Choice) für insgesamt 34 Pkw-Marken.
Ansprechpartner ist Oliver Scholz:
Telefon 040 3007-2596, E-Mail: oliver.scholz@spiegel-qc.de

SPIEGEL-Verlag
Kommunikation
Michael Grabowski
Telefon: 040 3007-2727
E-Mail: michael.grabowski@spiegel.de

Weitere Pressemeldungen