manager magazin

Euro 500: Konzerne mit deutlicher Gewinnsteigerung

Umfassendste Analyse der bedeutendsten Börsenfirmen Europas / Enttäuschendes Abschneiden der deutschen Unternehmen

Europas Unternehmen bleiben in der Erfolgsspur. Zu diesem Ergebnis kommt die
aktuelle Studie „Euro 500“ des manager magazins. Die 500 größten
börsennotierten Firmen Europas fuhren im Jahr 2006 Gewinne von insgesamt 591
Milliarden Euro ein. Damit steigerten die Konzerne ihre Überschüsse seit dem
Krisenjahr 2002 um mehr als 700 Prozent. Zudem stieg der Börsenwert der
Konzerne von rund 7760 Milliarden Euro im Jahr 2006 auf über 8700 Milliarden
Euro im September dieses Jahres. Damit hat sich der Börsenwert seit dem Ende
der Börsenkrise im Jahr 2003 um 71 Prozent erhöht.

Enttäuschend ist das Abschneiden der 53 deutschen Konzerne in puncto
Rentabilität und Kursentwicklung. Nur drei Unternehmen schafften es überhaupt
unter die ersten 50 der Konzernrangliste, die das manager magazin in seiner
November-Ausgabe (Erscheinungstermin: 26. Oktober 2007) veröffentlicht.

Bestes deutsches Unternehmen ist der Stahl- und Röhrenhersteller Salzgitter auf
Rang zwei. Das deutsche Trio unter den Top 50 der Euro 500 vervollständigen der
Fotovoltaik-Konzern und Vorjahressieger Solarworld (Rang 3) sowie Chemiekonzern
Kali + Salz (48). Den Gesamtsieg im manager-magazin-Ranking errang die dänische
Hörgeräte-Firma William Demant.

Die Euro-500-Analyse, die umfassendste Untersuchung europäischer Unternehmen,
legt offen, welchen Konzernchefs es gelang, mit der richtigen Strategie in
einem Umfeld verschärften Wettbewerbs zuzulegen. Erstellt wird die jährliche
Euro-500-Studie von Professor Reinhart Schmidt von der Universität
Halle-Wittenberg und der Beratungsgesellschaft Deloitte. Untersucht wurden die
500 größten Börsenfirmen Europas, ausgewählt nach Marktkapitalisierung
(Börsenwert) und Streubesitz (free float). Die manager-magazin-Experten nehmen
sowohl fundamentale Firmenkennziffern wie die Eigenkapitalrendite als auch die
Aktienkursentwicklung der Unternehmen unter die Lupe.

Autor: Dietmar Palan
Telefon: 040/308005-47

manager magazin
Kommunikation
Ute Miszewski
Telefon: 040/3007-2178
E-Mail: Ute_Miszewski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Alle Leserinnen und Leser können sich im Oktober auf eine vielseitige Literaturberichterstattung beim SPIEGEL freuen. Der digitale SPIEGEL präsentiert…
Mehr lesen
Das Nachrichten-Magazin für Kinder wird von 302.000 Mädchen und Jungen zwischen sechs und 13 Jahren gelesen
Mehr lesen