manager magazin

Ex-Karstadt-Chef Herzberg muss nicht zahlen

Insolvenzverwalter scheitert mit 25-Millionen-Euro-Klage

Karstadt-Insolvenzverwalter Hans-Gerd Jauch ist mit dem Versuch gescheitert, bei ehemaligen Karstadt-Topmanagern 25 Millionen Euro einzutreiben. Das Essener Landgericht wies Anfang Mai eine Schadensersatzklage gegen Ex-Karstadt-Chef Stefan Herzberg und vier weitere ehemalige Geschäftsführer ab. Wie das manager magazin in seiner kommenden Ausgabe, die ab Freitag (17. Mai) im Zeitschriftenhandel erhältlich ist, berichtet, hätten sich Herzberg und seine Kollegen dem Urteil zufolge im Vorfeld der Insolvenz vollkommen korrekt verhalten.

Jauch und Amtsvorgänger Klaus Hubert Görg hatten Herzberg in der 2010 eingereichten Klage vorgeworfen, pflichtwidrig agiert zu haben, weil er eine Karstadt-Schuld von 250 Millionen Euro gegenüber der Muttergesellschaft Arcandor nicht eingefordert hatte.

Autor: Thomas Werres
Telefon: 040 308005-41

manager magazin
Chefredaktion
Kirsten Krokowski
Telefon: 040 308005-83
E-Mail: kirsten_krokowski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Die gemeinsame Plattform verbindet mehr publizistische Tiefe mit moderner Technik und nutzerfreundlichem Design
Mehr lesen
Morgen erscheint das große Ferienheft mit vielen Anregungen zum Spielen, Rätseln und Basteln.
Mehr lesen