manager magazin

Ex-SAP-Chef Snabe soll neuer Aufsichtsratschef von Siemens werden

Ein Däne an der Spitze des größten deutschen Industriekonzerns

Siemens-Chefkontrolleur Gerhard Cromme wird nach Informationen von manager-magazin.de auf der Hauptversammlung am Mittwoch seinen Aufsichtsratskollegen Jim Hagemann Snabe zu seinem Nachfolger küren. Die Kapitalvertreter im Aufsichtsrat rund um Cromme seien sich einig, dass Snabe Anfang 2018 den Vorsitz übernehmen solle, heißt es aus dem Umfeld des Aufsichtsrats. Cromme habe sich nach langem Zögern bereiterklärt, den Aktionären am Mittwoch in der Münchener Olympiahalle seinen Nachfolger zu nennen. Ein Siemens-Sprecher lehnte einen Kommentar zu den Informationen ab.
Snabe kann formal am Mittwoch zwar noch nicht zum designierten Nachfolger bestimmt werden. Das Nominierungkomitee des Aufsichtsrats ist sich aber einig, dass es den Räten die Wahl Snabes zum Vorsitzenden empfehlen will. Darauf dürfte Cromme auf dem Aktionärstreffen hinweisen.
Jim Hagemann Snabe hatte bis 2014 den Software-Riesen SAP in einer Doppelspitze mit dem aktuellen Vormann Bill McDermott geführt. In den Siemens-Aufsichtsrat rückte der 51-jährige Däne im Oktober 2013 als Nachfolger von Ex-Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann ein.
Crommes Wahlperiode läuft mit dem Aktionärstreffen Anfang 2018 ab; gemäß der geltenden Altersgrenze, wonach Räte bei ihrer Wahl nicht älter als 70 sein sollen, kann sich der 73-Jährige dann nicht mehr zur Wahl stellen.

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/industrie/siemens-jim-hagemann-snabe-soll-neuer-aufsichtsratschef-werden-a-1132245.html

Ansprechpartner für Rückfragen: Angela Maier
Telefon: 089 4707-7656
E-Mail: angela.maier@manager-magazin.de

manager magazin
Kommunikation
Stefanie Jockers
Telefon: 040 3007-3036
E-Mail: stefanie.jockers@spiegel.de

Weitere Pressemeldungen

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr präsentiert der SPIEGEL vom 19. bis zum 23. Oktober auf SPIEGEL.de eine Neuauflage der…
Mehr lesen
Der Kölner Verleger Timo Busch übernimmt gemeinsam mit Partnern den Fachverlag Harenberg Kommunikation mit Sitz in Dortmund, seit 2007 eine Tochter…
Mehr lesen