manager magazin

GFT Technologies: Umbau im Vorstand des Internet-Dienstleisters

Roland Härtner muss Vorstand verlassen / Nachfolgerin Marika Lulay kommt von Cambridge Technology Partners

- Der am Neuen Markt notierte Internet-Dienstleister GFT Technologies AG, St. Georgen im Schwarzwald, steht vor einem Umbau des Vorstands. Das erfuhr das Wirtschaftsportal manager magazin Online exklusiv aus Unternehmenskreisen.

Roland Härtner (50), im GFT-Vorstand bis Anfang Mai dieses Jahres für die Betreuung des Großkunden Deutsche Bank zuständig, muss das Unternehmen verlassen. Neu in den GFT-Vorstand kommt Marika Lulay. Lulay hat bislang bei der Beratungsfirma Cambridge Technology Partners gearbeitet. Ulrich Dietz, Vorstandschef der GFT AG, wollte die Personalie auf Anfrage der Redaktion weder bestätigen noch dementieren.

Der bevorstehende Abgang Härtners zeugt von der heiklen Verbindung zwischen GFT und Deutscher Bank. Die auf IT-Beratung und Internet-Software-entwicklung spezialisierte GFT hatte im Sommer 2001 die Emagine-Gruppe übernommen, eine IT-Tochtergesellschaft der Deutschen Bank mit rund 900 Mitarbeitern. Im Gegenzug garantierte die Deutsche Bank GFT ein Auftragsvolumen von rund 80 Millionen Euro pro Jahr. Es erwies sich jedoch als schwierig, diese Umsatzzusage in konkrete Projekte umzuwandeln.

Im ersten Quartal 2002 erzielte der GFT-Konzern mit 39,8 Mio. Euro etwa 5 Mio. Euro weniger Umsatz als erwartet. Ursache hierfür sind nach Unternehmensangaben im Wesentlichen ausgebliebene Auftragseingänge im Projektgeschäft mit der Deutschen Bank. Das Geldhaus ist größter Kunde von GFT und hält 25,04 Prozent am Grundkapital des Internet-Dienstleisters.

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/ebusiness/artikel/1%2c2828%2c201873%2c00.html

Ansprechpartner für Rückfragen:
Christian Rickens
Telefon: 040 / 30 80 05-75
E-Mail: christian_rickens@manager-magazin.de

manager magazin Online GmbH - ein Unternehmen der SPIEGELnet AG

manager magazin Online ist das expandierende Wirtschaftsportal im Internet und steht für qualitativ hochwertigen Journalismus. Das Online-Angebot präsentiert neben der Print-Marke manager magazin ein eigenständiges Magazinkonzept, das die vertiefenden Möglichkeiten des Mediums Internet voll ausschöpft und eine schnelle und benutzerfreundliche Navigation durch die Topthemen aus Wirtschaft, Börse, Finanzwelt und Unternehmen ermöglicht. Mit News, Hintergrundberichten, Kommentaren und Analysen sowie nutzwertorientierten Services erreicht manager magazin Online die Entscheider in Wirtschaft und Unternehmen. Chefredakteur ist Andreas Nölting. Leistungswerte im Mai: 4,7 Millionen PageImpressions, 1,4 Millionen Visits.
Die SPIEGELnet AG (Hamburg), in der die SPIEGEL-Gruppe ihre Internet-Aktivitäten bündelt, vereinigt als Holding unter ihrem Dach die SPIEGEL ONLINE GmbH, die manager magazin Online GmbH sowie die Quality Channel GmbH. Die SPIEGELnet AG versteht sich, der Tradition des Mutterhauses folgend, als publizistisches Unternehmen. Journalistische Unabhängigkeit und eine hohe Qualität der redaktionellen Angebote sind dafür unabdingbare Voraussetzung. Vorstand der SPIEGELnet AG ist Dr. Thomas Göbler.

Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
Telefax: 040/3007-2959
E-Mail: Eva_Wienke@spiegel.de

Weitere Pressemeldungen

Alle Leserinnen und Leser können sich im Oktober auf eine vielseitige Literaturberichterstattung beim SPIEGEL freuen. Der digitale SPIEGEL präsentiert…
Mehr lesen
Das Nachrichten-Magazin für Kinder wird von 302.000 Mädchen und Jungen zwischen sechs und 13 Jahren gelesen
Mehr lesen