Harvard Business Manager

Harvard Businessmanager: Deutsche Angestellte immer frustrierter

Vorabergebnisse einer Gallup-Studie: 19 Prozent der Beschäftigten verspüren
keinerlei emotionale Bindung gegenüber ihrem Arbeitgeber

Die Stimmung unter den Beschäftigten deutscher Unternehmen hat sich trotz
steigender Unternehmensgewinne nicht verbessert. Im Gegenteil: Der Anteil
derer, die keine emotionale Bindung gegenüber ihrem Arbeitgeber verspüren, ist
im Jahr 2006 auf 19 Prozent gestiegen. Im Jahr 2001 hatte er noch bei 15
Prozent gelegen. Das ergab die Befragung einer repräsentativen Stichprobe von
Arbeitnehmern, die das Beratungsunternehmen The Gallup Organization
durchgeführt hat. Über die Gesamtergebnisse berichtet der Harvard
Businessmanager exklusiv in seiner Septemberausgabe (Erscheinungstermin:
29. August 2006).

Stark gebundene Mitarbeiter, die hochproduktiv für Ihre Firma arbeiten,
befinden sich in der Minderheit: Von 16 Prozent im Jahr 2001 sank der Anteil
auf 13 Prozent im Jahr 2006. Der Anteil an Angestellten mit geringer Bindung
ist fast gleich geblieben: 2001 waren es 69 Prozent, 2006 sind es 68 Prozent.
Gegenstand der Studie waren auch die Folgen für die Unternehmen: Nach Angaben
der Befragten fehlten emotional gebundene Mitarbeiter 2,4 Tage
weniger im Jahr. Außerdem empfahlen 75 Prozent dieser Gruppe die Produkte ihrer
Firma weiter, dagegen betrieb nur ein Viertel der Frustrierten diese Art der
Mundpropaganda.

Für redaktionelle Rückfragen:
Cornelia Geißler
Telefon: 040/308005-27
E-Mail: cornelia_geissler@harvardbusinessmanager.de

Harvard Businessmanager
Kommunikation
Maria Gröhn
Telefon: 040/3007-3036
E-Mail: maria_groehn@harvardbusinessmanager.de