manager magazin

IBM: Software-Chef Steve Mills plant aggressive Expansionsstrategie

Weltweit rund 1000 neue Partner und neue Produkte für den Mittelstand
– IBM plant eine aggressive Expansionsstrategie: Der für den Vertrieb zuständige Dan Russell will noch in diesem Jahr weltweit rund 1000 neue Partner gewinnen, die dem Mittelstand IBM-Produkte verkaufen sollen. Im Rahmen eines 4-Jahres-Planes sollen dann jeweils noch einmal 1000 solcher Lösungsanbieter pro Jahr hinzukommen. Das kündigte Software-Chef Steve Mills im Interview mit dem Hamburger Wirtschaftsportal manager-magazin.de an.

Der amerikanische Konzern will vor allem den Software-Umsatz deutlich erhöhen. Steve Mills dazu: „In der Informationstechnologie nimmt die Bedeutung von Services und Software zu, während die Hardware zum Allerweltsprodukt mit geringen Margen wird.“

Mills weiter: „Wir geben pro Jahr etliche 100 Millionen Dollar für unser Partnernetzwerk aus. Diese Investitionen stiegen zwischen 2002 und 2003 um 30 Prozent. Und wir werden auch 2004 weiter investieren. Das Geld geht in gemeinsames Marketing, in technische Schulung und Entwicklung. Wir haben zum Beispiel spezielle Versionen unserer Produkte für den Mittelstand entworfen.“

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/ebusiness/artikel/0%2c2828%2c249817%2c00.html

Ansprechpartner für Rückfragen:
Eva Müller, Telefon: 089 / 470 77 654, E-Mail: eva_mueller@manager-magazin.de

Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
Telefax: 040/3007-2959
E-Mail: eva_wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Alle Leserinnen und Leser können sich im Oktober auf eine vielseitige Literaturberichterstattung beim SPIEGEL freuen. Der digitale SPIEGEL präsentiert…
Mehr lesen