manager magazin

IBM soll in Deutschland von Frau geführt werden

IBM-Deutschland-Chef Martin Jetter vor Wechsel in US-Konzernzentrale / Vertriebsleiterin Martina Koederitz hat gute Chancen auf Nachfolge

– An der Spitze von IBM Deutschland zeichnet sich ein
Machtwechsel ab: Nach Informationen der Onlineausgabe von manager magazin
dürfte Deutschland-Chef Martin Jetter demnächst auf einen Posten in die
US-IBM-Zentrale berufen werden. Jetter führt seit November 2006 die Geschäfte
in Deutschland. Eine Option ist nun, den deutschen Manager zum Strategiechef
des IT-Konzerns in Armonk zu berufen, heißt es in informierten Kreisen.

Den Chefposten hierzulande wird voraussichtlich Martina Koederitz, derzeit
Vertriebsleiterin der deutschen Tochter, übernehmen. Koederitz würde damit wohl
die erste Frau in einer derart exponierten Topposition in der deutschen
Wirtschaft. Auch im IBM-Vorstand der deutschen Tochter wäre die Managerin
derzeit die einzige weibliche Führungskraft.

Koederitz arbeitet seit 1987 für den IT-Konzern. Sie hat im Laufe ihrer
Karriere auch eine Station im Büro von IBM-Chef Sam Palmisano in der
Unternehmenszentrale in Armonk absolviert – eine wichtige Voraussetzung für den
Führungsposten in Deutschland.

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/it/0,2828,756498,00.html

Ansprechpartner für Rückfragen:
Astrid Maier: 040 308005-97
E-Mail: astrid_maier@manager-magazin.de

Kommunikation
Stefanie Jockers
Telefon: 040 3007-3036
E-Mail: stefanie_jockers@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Alle Leserinnen und Leser können sich im Oktober auf eine vielseitige Literaturberichterstattung beim SPIEGEL freuen. Der digitale SPIEGEL präsentiert…
Mehr lesen