manager magazin

Internationale Energieagentur besorgt über Situation in Saudi-Arabien

IEA-Chefvolkswirt Fatih Birol im Interview mit manager-magazin.de: „Saudis müssen mehr gegen Terror tun“ / „Westen auf absehbare Zeit vom Öl abhängig“

– Die Internationale Energieagentur (IEA) zeigt sich angesichts der prekären Sicherheitslage in Saudi-Arabien besorgt. Im Interview mit manager-magazin.de forderte IEA-Chefvolkswirt Fatih Birol, „dass Saudi-Arabien mehr tut, um die Ölversorgung zu sichern, weil die Märkte sehr genau dorthin schauen.“

Birol rechnet mit Attacken auf die Ölversorgung der westlichen Industriestaaten: „Es könnte zu Anschlägen kommen. Darauf müssen die Abnehmerstaaten vorbereitet sein. In Saudi-Arabien, im Irak und in mehreren anderen Staaten im Nahen Osten ist die Lage sehr angespannt.“

An der Abhängigkeit des Westens vom Öl wird sich laut Birol auf absehbare Zeit kaum etwas ändern. „Bei der Konferenz über regenerative Energiequellen in Bonn Anfang des Monats haben einige Regierungschefs Wind und Solar eine große Zukunft prophezeit. Meiner Meinung nach war das übertrieben. Tatsächlich können erneuerbare Energien im Versorgungsbereich eine größere Rolle spielen. Im dominierenden Verkehrssektor aber haben diese Quellen in absehbarer Zeit keine Bedeutung“, sagte der Wissenschaftler.

Das vollständige Interview ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0%2c2828%2c304425%2c00.html

Ansprechpartner für Rückfragen:
Jörn Sucher
Telefon: 0 40/3 80 80-2 21
E-Mail: joern_sucher@manager-magazin.de

Kommunikation
Ute Miszewski
Telefon: 0 40/30 07-21 78
E-Mail: ute_miszewski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen