manager magazin

Internet-Magazin der al-Qaida ist wieder online

Neue Ausgabe der „Stimme des Dschihad“ erschienen / Aufruf zu Anschlägen auf Islamfeinde

Berlin, 29. April 2005 – Nach sechs Monaten Unterbrechung ist eine neue Ausgabe von „Sawt al-Dschihad“ („Die Stimme des Dschihad“) erschienen. Die 29. Ausgabe des Online-Magazins, das die saudische Filiale des Terrornetzwerks al-Qaida herausgibt, wird seit Mitte dieser Woche auf islamistischen Internetseiten zum Herunterladen bereitgehalten, wie SPIEGEL ONLINE am Freitag berichtet. „Inhaltlich greift die Publikation einen Beitrag des erschossenen al-Qaida-Führers Saud al-Utaibi auf,
Islamfeinde aus dem Hinterhalt zu erschießen“, hieß es aus deutschen Sicherheitskreisen gegenüber SPIEGEL ONLINE.

Die 50 Seiten starke, arabischsprachige Ausgabe enthält verschiedene Aufrufe zur Ausweitung des bewaffneten Kampfes gegen „Kreuzzügler“ und „Ungläubige“ auf der arabischen Halbinsel und darüber hinaus. Über den Dschihad heißt es unter anderem, er werde nicht eingestellt, „bis nicht alle Despotenthrone gestürzt sind“.

„Sawt al-Dschihad“ war im Herbst 2003 von der al-Qaida gegründet worden, um Sympathisanten des Terrornetzwerks mit religiösen Rechtfertigungen für den „Dschihad“ zu versorgen. Anfang November 2004 erschien die vorerst letzte Nummer. Die Einstellung des Magazins war als Zeichen der Schwäche der saudischen al-Qaida gewertet worden.

Der vollständige Text ist unter www.spiegel.de abrufbar.

Ansprechpartner für Rückfragen:
Yassin Musharbash
Telefon: 030/2038-7570
E-Mail: yassin_musharbash@spiegel.de

Kommunikation
Maria Wittwer
Telefon: 040/3007-3036
E-Mail: maria_wittwer@spiegel.de

Weitere Pressemeldungen

Die IVW weist für den SPIEGEL im dritten Quartal 2021 eine Abo-Auflage von 418.312 Exemplaren aus. Im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht das…
Mehr lesen
Torben Sieb übernimmt die Vertriebsleitung des SPIEGEL-Verlags. Er folgt auf Christoph Hauschild, dessen Ausscheiden im September bekannt gegeben…
Mehr lesen