DER SPIEGEL

IVW IV/2003: SPIEGEL an der Spitze der aktuellen Wochenzeitschriften

Auch im Jahresdurchschnitt die Nummer eins
Der SPIEGEL hat sich sowohl im vierten Quartal 2003 als auch im Jahresdurchschnitt der vier Quartale an die Spitze der aktuellen Wochenmagazine gesetzt. Mit 1.108.083 Millionen verkauften Exemplaren konnte der SPIEGEL seine Auflagen-Marktführerschaft im vierten IVW-Quartal 2003 behaupten (Stern 1.065.966 Exemplare, Focus 766.461 Exemplare). Das entspricht einem Zuwachs von 2,1 Prozent.

Im Jahresdurchschnitt verkaufte der SPIEGEL 1.106.293 Exemplare (Stern 1.092.438 Exemplare, Focus 797.924 Exemplare). Damit erreicht der SPIEGEL einen Marktanteil von 36,9 Prozent (Stern 36,5 Prozent, Focus 26,6 Prozent).

In der Sparte Abonnement konnte der SPIEGEL um 9,8 Prozent (+ 37.388 Abos) auf 418.089 Abonnenten zulegen und liegt damit deutlich vor der Konkurrenz (Stern 316.516, Focus 330.164 Abos).

Christian Schlottau, Leiter Unternehmensbereich Marketing des SPIEGEL-Verlags: „Trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds konnte der SPIEGEL seine Marktführerschaft bei der Auflage eindeutig verteidigen. Der starke Zuwachs im Abonnement verdeutlicht, dass immer mehr Leser Wert darauf legen, sich jede Woche im SPIEGEL über das aktuelle Geschehen zu informieren.“

SPIEGEL-Verlag
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon 040/3007-2320
E-Mail: Eva_Wienke@spiegel.de

Weitere Pressemeldungen