manager magazin

Jürgen Weber und Wendelin Wiedeking in der Ruhmeshalle der deutschen Wirtschaft

Altbundeskanzler Schröder und Boeing-Chef McNerny ehren deutsche Manager

Porsche-Chef Wendelin Wiedeking und der langjährige Lufthansa-Manager Jürgen
Weber sind in die „Hall of Fame“ des manager magazins aufgenommen worden. Das
Wirtschaftsmagazin ehrt mit der Mitgliedschaft in der symbolischen Ruhmeshalle
(Motto: „Gegen Mutlosigkeit und Mittelmaß“) alljährlich herausragende
Persönlichkeiten der deutschen Wirtschaft.

Als „begnadeten Unternehmer“ bezeichnete Altbundeskanzler Gerhard Schröder den
Porsche-Chef während einer Festveranstaltung in Kronberg. Der Manager habe
Porsche in den 90er Jahren aus einer bedrohlichen Lage befreit. Umsatz und
Börsenwert hätten sich seither vervielfacht. Schröder hob hervor, Wiedeking
setze auf den langfristigen Erfolg seines Unternehmens und habe zu Recht einem
überzogenen Kurzfristdenken eine Absage erteilt. Dabei habe der Porsche-Chef
zahlreiche neue Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen und diese mit einem
beispielhaften Beschäftigungspakt abgesichert. Auch den Einstieg von Porsche
als Großaktionär bei Volkswagen begrüßte Schröder.

Jürgen Weber sei ein „furchtloser Manager“, der die Deutsche Lufthansa Anfang
der 90er Jahre aus einer existenziellen Krise geführt habe, würdigte
Boeing-Chef Jim McNerny das zweite neue Mitglied der Ruhmeshalle. Weber, so
McNerny, sei es gelungen, die Lufthansa in eine der erfolgreichsten
Fluggesellschaften der Welt zu verwandeln. Der Boeing-Chef erinnerte an Webers
Pionierrolle beim Aufbau des führenden globalen Airline-Bündnisses Star
Alliance. Als Ingenieur habe Weber zudem bei der Gestaltung moderner Flugzeuge
entscheidend mitgewirkt.

manager magazin hat mittlerweile 43 Persönlichkeiten in die Hall of Fame
aufgenommen – Unternehmer, Manager, Gewerkschaftsführer und Politiker, die sich
um die deutsche Wirtschaft verdient gemacht haben. Mitglieder sind unter
anderem Josef Neckermann (Neckermann-Versand), Reinhard Mohn (Bertelsmann),
Berthold Beitz (Krupp) sowie die früheren Wirtschaftsminister Ludwig Erhard und
Karl Schiller.

Autor: Michael Machatschke
Telefon: 040/308005-37

manager magazin
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Eva_Wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen