manager magazin

Karstadt wieder mit Personalgeschäftsführer: Kai-Uwe Weitz kommt von Metro

Karstadt-Finanzchef Fraszczak meldet Umsatz- und Gewinnzuwachs

Der Warenhauskonzern Karstadt wirbt zunehmend vom Konkurrenten Metro
Spitzenpersonal ab. Wie das manager magazin in seiner am Freitag, 19. August,
erscheinenden Ausgabe meldet, übernimmt Kai-Uwe Weitz (46) das wichtige Ressort
Personal. Weitz’ Vorgänger Emmanuel Siregar (47) war im Herbst 2010
ausgeschieden. Weitz ist neben dem seit Mai 2011 amtierenden Finanzchef Harald
Fraszczak (50) bereits der zweite Karstadt-Geschäftsführer, der von der
Cash&Carry-Sparte der Metro AG kommt. Der künftige Personalleiter arbeitete
auch schon für die Deutsche Bahn, Babcock Borsig und Mannesmann Demag.

Wie Finanzchef Fraszczak in einem Interview für dieselbe Ausgabe des manager
magazins sagte, liege das Unternehmen voll im Plan. In dem am 30. September
2011 zu Ende gehenden Geschäftsjahr werde Karstadt einen Umsatz- und
Gewinnzuwachs erreichen. Fraszczak widersprach Spekulationen, die beschlossene
juristische Dreiteilung der Firma in Warenhaus-Stammgeschäft, Premiumhäuser und
Sporthäuser sei die Vorbereitung für einen Verkauf der Sparten Premium und Sport.
Karstadt werde alle drei Sparten weiterentwickeln. „Wir haben keine Hidden Agenda“,
sagte Fraszczak dem manager magazin.

Autor: Sören Jensen
Telefon: 040 308005-39

manager magazin
Kommunikation
Stefanie Jockers

Telefon: 040 3007-3036
E-Mail: Stefanie_Jockers@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen