manager magazin

Kurt Viermetz Favorit für Aufsichtsratsvorsitz der Deutschen Börse

Bei der Deutschen Börse AG kommt der personelle Neuanfang allmählich voran. In
Kürze soll der künftige Aufsichtsratsvorsitzende präsentiert werden. Die besten
Karten für den Posten hat nach Informationen aus dem Unternehmen Kurt Viermetz,
früher Top-Investmentbanker bei J.P. Morgan sowie Oberaufseher der
HypoVereinsbank und heute Chefkontrolleur des Immobilienfinanzierers Hypo Real
Estate. Das berichtet manager magazin in seiner neuesten Ausgabe
(Erscheinungstermin: 24. Juni 2005).

Amtsinhaber Rolf-E. Breuer zieht sich auf Druck der Investoren zum Jahresende
zurück. Seit Wochen bastelt der einstige Vorstands- und heutige
Aufsichtsratschef der Deutschen Bank an einem neuen Personaltableau für die
Börse – in enger Abstimmung mit dem CDU-Politiker Friedrich Merz, der als
Mittelsmann der kritischen Aktionäre auftritt.

Bis Oktober wird es voraussichtlich noch dauern, ehe der Aufsichtsrat der
Deutschen Börse wieder komplett ist. Erst die neu besetzte Runde wird dann die
Nachfolge des Anfang Mai abgetretenen Vorstandschefs Werner Seifert regeln.

Autor: Georg Jakobs
Telefon: 069/97205136

manager magazin
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Eva_Wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Alle Leserinnen und Leser können sich im Oktober auf eine vielseitige Literaturberichterstattung beim SPIEGEL freuen. Der digitale SPIEGEL präsentiert…
Mehr lesen
Das Nachrichten-Magazin für Kinder wird von 302.000 Mädchen und Jungen zwischen sechs und 13 Jahren gelesen
Mehr lesen