SPIEGEL-Gruppe

Leipziger Buchmesse am Sonntag: „Keine Kameraden: Deutsche Kriegsgefangene in amerikanischen Lagern“

Am letzten Messetag lädt die SPIEGEL-Gruppe zu folgender Veranstaltung auf dem SPIEGEL-Stand (Halle 3.0, D 101) ein:

14.00 Uhr
„Keine Kameraden: Deutsche Kriegsgefangene in amerikanischen Lagern“
Etwa zehn Millionen deutsche Soldaten gerieten während des Zweiten Weltkriegs in Gefangenschaft. Erst 1955 kehrten die letzten Internierten nach Deutschland zurück – und das Leben in Freiheit wurde für viele zu einer großen Belastung. Nachkriegdeutschland bot den früh gealterten Männern kaum berufliche Perspektiven, für ihre Zeit im Lager interessierte sich kaum jemand. Welche Spuren die Kriegsgefangenschaft bei den Soldaten hinterließ, wie sie mit dem Zusammenbruch des „Dritten Reichs“ und der Demokratie konfrontiert wurden und wie ihre Eingliederung in die Gesellschaft der Bundesrepublik ablief, erläutert Professor Peter Steinbach von der Universität Karlsruhe im Gespräch mit SPIEGEL-Redakteur Per Hinrichs.
Messestand der SPIEGEL-Gruppe, Halle 3.0, D 101

Ansprechpartnerin für Rückfragen:
Catherine Stockinger, Telefon: 040/3007-2808
SPIEGEL-Stand: 0341/678-4931
E-Mail: catherine_stockinger@spiegel.de

Hamburg, 18. März 2005

SPIEGEL-Verlag
Kommunikation
Maria Wittwer
Telefon 040/3007-3036
E-Mail: maria_wittwer@spiegel.de

Weitere Pressemeldungen