manager magazin

Lufthansa fliegt auf Frauen

Spitzenreiter im Women-on-Board-Index

Der Frauenanteil in den Topetagen deutscher Konzerne ist in den vergangenen zwei Jahren deutlich gestiegen. Dennoch sind weibliche Führungskräfte immer noch eine kleine Minderheit innerhalb der Wirtschaftselite. Das ist das Ergebnis des aktuellen „Women-on-Board"-Index (WoB), den die Initiative „Frauen in die Aufsichtsräte" jährlich ermittelt. Die Zeitschrift manager magazin veröffentlicht die Ergebnisse in ihrer neuen Ausgabe exklusiv (erscheint am 20. September).

Spitzenreiter unter den 30 Dax-Unternehmen ist die Lufthansa. Immerhin 22,5 Prozent der Posten im Vorstand und auf der Arbeitgeberbank des Aufsichtsrats sind bei der Airline von Frauen besetzt. Auf Platz 2 folgt die Deutsche Telekom: 2011 schnitt sie noch mit einem WoB-Wert von 0 ab, 2013 erreicht sie 19,29 Prozent. Platz 3 belegt Henkel, das einzige Dax-Unternehmen, in dem eine Frau dem Aufsichtsrat vorsteht.

Am Ende der Dax-Skala finden sich Adidas, Fresenius und Fresenius Medical Care. Alle drei Konzerne erreichen einen Wert von 0, wie auch schon 2011.

Der Index analysiert alle 160 Unternehmen, die in Dax, M-Dax, S-Dax und Tec-Dax gelistet sind. Einige kleinere Firmen schneiden deutlich besser ab als die Dax-30. Spitzenreiter des Gesamtrankings ist wieder die GfK, die bereits 2011 die Rangliste anführte. Das im S-Dax notierte Unternehmen erreicht einen WoB-Wert von 30 Prozent, dicht gefolgt von Celesio (M-Dax) und Telefónica Deutschland (Tec-Dax).

Ansprechpartner: Gisela Maria Freisinger
Telefon: 089 335328

manager magazin
Chefredaktion
Kirsten Krokowski
Telefon: 040 308005-83
E-Mail: kirsten_krokowski@manager-magazin.de