manager magazin

Lycos Europe soll Web-2.0-Unternehmen werden

Aus dem Internetportal Lycos Europe soll ein Web-2.0-Unternehmen werden.
Lycos-Vorstandschef Christoph Mohn (41) sagte dem manager magazin
(Erscheinungstermin: 22. Juni 2007), er wolle die bisherige Lycos-Chatfunktion
zu einer virtuellen Online-Welt aufwerten „die an Second Life erinnert“. Die
bisherige Lycos-Bekanntschaftsbörse will Mohn zu einer „Networking Plattform“
umbauen, „so ähnlich wie Xing, aber nicht für den beruflichen, sondern für den
Freizeitbereich“. Second Life und Xing gehören zu den erfolgreichsten Angeboten
im sogenannten Web 2.0. Mit dem Schlagwort werden Online-Angebote bezeichnet,
bei denen die Nutzer selbst Inhalte ins Netz stellen. Die neuen Lycos-Angebote
sollen im Herbst online gehen und werden laut Mohn unter der Kunstmarke Jubii
geführt.

Autor: Christian Rickens
Telefon: 040/308005-56

manager magazin
Kommunikation
Ute Miszewski

Telefon: 040/3007-2178
E-Mail: Ute_Miszewski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Die IVW weist für den SPIEGEL im dritten Quartal 2021 eine Abo-Auflage von 418.312 Exemplaren aus. Im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht das…
Mehr lesen
Torben Sieb übernimmt die Vertriebsleitung des SPIEGEL-Verlags. Er folgt auf Christoph Hauschild, dessen Ausscheiden im September bekannt gegeben…
Mehr lesen