manager magazin

manager magazin 1/14: Opel: Kleinwagen Adam bekommt eigene Lifestyle-Läden

Markenchef Neumann will Chevrolet-Händler für Adam-Stores gewinnen / GM-Vorstand Ammann wird Opel-Aufsichtsratschef

Opel-Chef Karl-Thomas Neumann will für den Kleinwagen Adam ein separates Handelskonzept aufbauen. Ähnlich dem BMW Mini wolle der Autohersteller das Modell künftig stärker auf Lifestyle trimmen und es in eigenen Verkaufsräumen vermarkten, berichtet das manager magazin in seiner neuesten Ausgabe (Erscheinungstermin: 20. Dezember). Der Opel-Lenker hoffe, so das Image und auch den Absatz der gesamten Marke zu verbessern, heißt es in Unternehmenskreisen. Neumann will insbesondere Verkaufsräume von Chevrolet-Händlern für die Adam-Stores nutzen. Chevrolet wird sich Ende 2015 vom europäischen Markt zurückziehen. Die Marken Opel und Chevrolet gehören beide zum US-Konzern GM.
Opel verkauft den Adam häufig in profitablen Sonderlackierungen und -ausstattungen. Um den Kleinwagen herum will Neumann eine Modellfamilie aufbauen. Als erster Ableger sei eine Geländevariante geplant, heißt es im Unternehmen. An weiteren Derivaten werde gearbeitet. Bislang betreibt der Autohersteller vier Adam-Stores unter anderem in Berlin und Wien.

Die Opel-Mutter GM hatte kürzlich angekündigt, Mary Barra werde neue Vorstandsvorsitzende des Konzerns und damit Dan Akerson ablösen. Im Zuge der damit verbundenen Wechsel auch auf anderen Führungspositionen werde GM-Vorstand Dan Ammann höchstwahrscheinlich Steve Girsky als Vorsitzender des Opel-Aufsichtsrats ablösen, berichten GM-Manager. Am 20. Dezember trete das Gremium zu einer außerordentlichen Sitzung zusammen.

Autoren: Michael Freitag
Telefon: 040 308005-53

manager magazin
Chefredaktion
Kirsten Krokowski
Telefon: 040 308005-83
E-Mail: kirsten_krokowski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Der Jahresrückblick in Bildern, Reportagen und Analysen ist ab heute im Handel
Mehr lesen