manager magazin

manager magazin 12/2014: BMW-Chef Reithofer verstärkt Siemens-Aufsichtsrat

Der Automanager stellt sich im Januar 2015 auf der Siemens-Hauptversammlung zur Wahl / Familienvertreter Gerd von Brandenstein will sich zurückziehen

BMW-Chef Norbert Reithofer wird voraussichtlich Anfang nächsten Jahres in den Siemens-Aufsichtsrat einziehen. Der Automanager werde sich auf der Hauptversammlung des Münchner Technologiekonzerns am 27. Januar 2015 zur Wahl stellen, berichtet das manager magazin in seiner aktuellen Ausgabe (Erscheinungstermin: 21. November).

Wer für Reithofer aus dem Siemens-Aufsichtsrat ausscheidet, blieb zunächst unklar. Alle zehn Kapitalvertreter des Kontrollgremiums unter Vorsitz von Gerhard Cromme sind bis Januar 2018 gewählt.

Für Crommes Nachfolge spielt Reithofer keine Rolle. Der BMW-Chef habe sich ausbedungen, weder jetzt noch in den nächsten Jahren den Aufsichtsratsvorsitz bei Siemens zu übernehmen, schreibt das manager magazin. Cromme wolle sein Amt bis zum Ende der Wahlperiode ausfüllen.

Zu einem Wechsel dürfte es im Januar 2015 auch bei dem Aufsichtsratsposten kommen, der traditionell von der Siemens-Gründerfamilie besetzt wird. Der derzeitige Familienvertreter Gerd von Brandenstein (72) wolle sich aus Altersgründen zurückziehen. Siemens-Kreisen zufolge will die Familie Nathalie von Siemens als Nachfolgerin vorschlagen. Die 43-jährige Ururenkelin von Unternehmensgründer Werner von Siemens leitet die Siemens Stiftung.

Ein Siemens-Sprecher wollte die Informationen nicht kommentieren.

Autorin: Angela Maier
Telefon: 089 470776-56

manager magazin
Chefredaktion
Kirsten Krokowski
Telefon: 040 308005-83
E-Mail: kirsten_krokowski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Alle Leserinnen und Leser können sich im Oktober auf eine vielseitige Literaturberichterstattung beim SPIEGEL freuen. Der digitale SPIEGEL präsentiert…
Mehr lesen
Das Nachrichten-Magazin für Kinder wird von 302.000 Mädchen und Jungen zwischen sechs und 13 Jahren gelesen
Mehr lesen