manager magazin

manager magazin 5/2016: Fast 7 Prozent Rendite pro Jahr mit europäischen Aktien bis 2030

Analyse von manager magazin und Star Capital zeigt hohes Wertsteigerungspotenzial – Top-Fonds schafften 8 Prozent per annum seit 2006

Europäische Aktien dürften in den kommenden 15 Jahren 6,9 Prozent Rendite pro Jahr bringen. Das ist das Ergebnis der Analyse des Vermögensverwalters Star Capital aus Oberursel, die manager magazin exklusiv in seiner Investment-Beilage „Portfolio“ veröffentlicht (Erscheinungstermin: 22. April). Das Renditepotenzial von US-Aktien liegt dagegen nur bei 4,3 Prozent. Das Rückschlagspotenzial von US-Titeln ist dagegen mit 27 Prozent höher als bei europäischen Aktien (12 Prozent). „Das Verhältnis von Chancen zu Risiken ist bei Aktien aus Europa über die nächsten 15 Jahre betrachtet deutlich besser als bei US-Titeln“, sagt Norbert Keimling, Fondsmanager und Leiter der Kapitalmarktforschung bei Star Capital.

In den vergangenen Jahren erzielte der Europa-Aktienfonds mit der besten risikoadjustierten Rendite 7,86 Prozent Wertsteigerung pro Jahr. Es handelt sich um den Comgest Growth Europe, zeigt das mm-Ranking auf Basis der Daten von Morningstar. Der beste US-Aktienfonds brachte es sogar auf 11,46 Prozent Plus pro Jahr. Es handelt sich um einen besonders kostengünstigen Indexfonds, den PowerShares EQQQ Nasdaq-100 ETF. Auch der zweitplatzierte US-Fonds ist ein Indexfonds, der Lyxor ETF NASDAQ-100 D-EUR. Offenbar sind die Indizes im hocheffizienten US-Aktienmarkt von Fondsmanagern über einen langen Zeitraum wie die für das mm-Ranking gewählten 10 Jahre kaum zu schlagen. Bester Deutschlandfonds ist der DWS Deutschland mit 9,35 Prozent Rendite pro Jahr. In der Kategorie „Aktien Welt“ gewann der UniFavorit: Aktien mit 8,96 Prozent Durchschnittsrendite über 10 Jahre.

Ansprechpartner: Mark Böschen
Telefon: 0 40/30 80 05-74

manager magazin
Chefredaktion
Kirsten Krokowski
Telefon: 040 308005-83
E-Mail: kirsten.krokowski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen