manager magazin

manager magazin 8/2014: Salesforce-Chef Benioff: "Wir werden SAP kurzfristig überholen"

US-Unternehmer kündigt im Interview mit manager magazin dem Walldorfer Software-Konzern den Kampf im Cloud-Computing an

Marc Benioff, Chef des weltweit größten Cloud-Computing-Konzerns, hat sich vorgenommen, den deutschen Rivalen SAP beim Umsatz zu überholen. "Das ist das Ziel. Heute ist SAP der drittgrößte Softwarekonzern der Welt nach Microsoft und Oracle. Ich kann Ihnen zwar nicht verraten, wann genau, aber wir werden SAP kurzfristig überholen", sagte Benioff in einem Interview mit dem manager magazin (Erscheinungstermin: 18. Juli). Benioff begründete seine Prognose mit dem schnelleren Wachstumstempo des US-Unternehmens: "SAP will in diesem Jahr um 4 Prozent wachsen, wir um 37. Warum sollten sich Kunden für einen Anbieter entscheiden, der selbst nicht wachsen kann?", so der US-Manager weiter.

Zudem sagte Benioff dem Walldorfer Konzern den Kampf im eigenen Stammgeschäft, dem Cloud-Computing, an: "Wir werden für immer die Nummer eins bleiben, weil wir auch Giganten sein werden. SAP hat sich mit Cloud-Computing viel zu lange Zeit gelassen", sagte Benioff. Kunden wie Coca-Cola stiegen jetzt auf Salesforce um, "weil sie sagen, dass SAP ihre Prozesse verlangsame", sagte der US-Manager.

Cloud-Computing ist das derzeit wachstumsstärkste Geschäft der Software-Branche. Benioff gründete vor 15 Jahren Salesforce.com, den Pionier des Gewerbes, und ist Marktführer. SAP-Chef Bill McDermott hat sich indes auf die Agenda geschrieben, SAP in den kommenden Jahren zum weltweit führenden Cloud-Anbieter umzuformen.

Autorin: Astrid Maier
Telefon: 040 308005-97



manager magazin
Chefredaktion
Kirsten Krokowski
Telefon: 0 40/30 80 05-83
E-Mail: kirsten_krokowski@manager-magazin.de