manager magazin

manager magazin online: John Paulson warnt vor möglicher Abspaltung Schottlands

Hedgefonds-Legende sieht Gefahren für die Euro-Zone

John Paulson, amerikanischer Hedgefondsmanager, mahnt vor den möglichen Folgen des Schottland-Referendums. "Sollte Schottland für die eigene Unabhängigkeit votieren, könnten südeuropäische Länder auf die Idee kommen, die Euro-Zone zu verlassen", sagte Paulson im Gespräch mit manager magazin online. Die Euro-Krise würde damit wieder aufflammen. Ein solches Szenario sei auch eine Gefahr für die Aktienmärkte, denn es sei noch nicht in den Kursen eingepreist, so die US-Investorenlegende.

Trotz der jüngsten Kurssteigerungen könne man aber noch nicht von einer Aktienblase sprechen, so Paulson. Zwar habe sich in den vergangenen Monaten insbesondere das Geschäft mit Fusionen und Übernahmen (M&A) deutlich erhöht, aber heiß gelaufen sei der Markt noch nicht: Noch schüfen die Transaktionen Werte, verfolgten ein strategisches Ziel.

Der Krisenwährung Gold hält Paulson die Treue – irgendwann werde es auf eine Inflation hinauslaufen, skizziert er die Folgen der Notenbankpolitik. Und dann sei "es gut, Gold zu besitzen".

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/finanzen/alternativegeldanlage/hedgefonds-guru-john-paulson-zu-schottland-gold-co-a-992173.html
Ansprechpartner für Rückfragen: Arne Gottschalck
Telefon: 040 38080-259
E-Mail: arne_gottschalck@manager-magazin.de

manager magazin
Kommunikation
Stefanie Jockers
Telefon: 040 3007-3036
E-Mail: stefanie_jockers@manager-magazin.de