manager magazin

manager magazin online: Karl-Ludwig Kley: "Deutschland muss gute Bedingungen für Europa schaffen"

Merck-Chef plädiert für europäische Energiestrategie sowie für Freihandelsabkommen zwischen Europa und den USA

Merck-Chef Karl-Ludwig Kley hat sich für eine gemeinsame europäische Energiestrategie sowie für ein transatlantisches Freihandelsabkommen zwischen Europa und den USA eingesetzt. "Deutschland braucht Europa, um langfristig erfolgreich zu sein", sagte Kley in einem Gastbeitrag für manager magazin online. "Die Finanz- und Staatsschuldenkrise hat nichts daran geändert, dass die Staaten Europas – Deutschland eingeschlossen – alleine nicht so erfolgreich sein können, wie gemeinsam", fügte der Vorstandschef des Dax-Konzerns hinzu. Ein starkes Europa sei keine Konkurrenz für Deutschland, sondern eine "Potenzierung von Möglichkeiten für unser Land". Deutschland müsse daran gelegen sein, gute Bedingungen für Europa zu schaffen.

Kley kritisierte die zähe Debatte um die nationale Energiewende in Deutschland. "Wenn Deutschland seine europäische Vorreiterrolle genutzt hätte und die Kraft, die in den letzten Monaten in die Diskussion um die Energiewende geflossen ist, früher schon entsprechend kanalisiert hätte – wir wären bei der Frage einer gemeinsamen europäischen Energiestrategie deutlich weiter", sagte der Merck-Chef.

Der Chef des Pharma- und Chemiekonzerns empfahl außerdem, die Chancen eines möglichen transatlantischen Freihandelsabkommens (TTIP) zwischen Europa und den USA zu nutzen. Dadurch "unterlägen auf einen Schlag ein Drittel des globalen Handels und 45 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsprodukts einheitlichen Regeln. Ein Anreiz für den Rest der Welt, nachzuziehen", sagte Kley. Statt vorwiegend über Chlorhühnchen und Gen-Mais zu diskutieren, sollte Deutschland die Chance ergreifen, die Spielregeln für die Zukunft des weltweiten Handels mitzugestalten – bevor es andere tun. "Sich auszuklinken ist für Deutschland keine Option", so Kley.

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/merck-chef-karl-ludwig-kley-ueber-standort-deutschland-a-983912.html

Ansprechpartner für Rückfragen: Kai Lange
Telefon: 040 380 80-251
E-Mail: kai_lange@manager-magazin.de

manager magazin
Kommunikation
Maria Gröhn
Telefon: 040 3007-2903
E-Mail: maria_groehn@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Die gemeinsame Plattform verbindet mehr publizistische Tiefe mit moderner Technik und nutzerfreundlichem Design
Mehr lesen
Morgen erscheint das große Ferienheft mit vielen Anregungen zum Spielen, Rätseln und Basteln.
Mehr lesen