manager magazin

manager magazin Online: Lufthansa: Heftiger Streit um Markenrechte

Rivalen der Tochtergesellschaft Eurowings sollen auf Namensbestandteil „wings“ verzichten

– Deutschlands größte Fluggesellschaft hat nach
Informationen des Wirtschaftsportals manager-magazin.de einen heftigen
Markenstreit mit kleineren Konkurrenten eröffnet. Die Lufthansa-Tochter
Eurowings verlangt derzeit von Mittelständlern, deren Firmennamen wie Eurowings
den Bestandteil „wings“ enthält, ihre Marke aufzugeben. Die Lufthansa verwies
eine Anfrage von manager-magazin.de an das Tochterunternehmen, Eurowings wollte
zu dem Vorgang jedoch keine Stellung nehmen.

Die Bedrängten reagieren empört und wollen sich juristisch wehren. Betroffen
von dem Vorstoß der Lufthansa sind nach Informationen von manager-magazin.de
der Geschäftsflugdienst Businesswings aus Calden, die Fluggesellschaft Blue
Wings aus Bocholt und sowie der Frachtflieger Globewings aus Rheinmünster. Eine
von Eurowings beauftragte Anwaltskanzlei fordert die Unternehmen auf, wegen der
„Gefahr einer Verwechslung“ mit der Marke Eurowings „unverzüglich vollständig
auf die Marke zu verzichten“. Die Kanzlei sei beauftragt, ansonsten
Löschungsklage zu erheben.

Ronald Rabe, Geschäftsführer von Globewings, ist ob der unerwarteten Forderung
„fassungslos“. „Unsere Marke wurde im August 2005 angemeldet und im November
2005 ohne Widerspruch eingetragen“, argumentiert er. Das Vorgehen der Lufthansa
sei „dreist und absurd“. Ähnlich äußern sich die anderen Betroffenen. Sie alle
wollen an ihren Firmennahmen festhalten und sich juristisch wehren.

Das Vorpreschen der Lufthansa steht offenbar im Zusammenhang mit
Expansionsplänen im Europa-Verkehr, die im Konzern unter dem Codenamen
„Bluewings“ laufen. Dazu passt, dass sich die Lufthansa die Markenrechte an
zwei Dutzend Namen mit „wings“ gesichert hat, von „Bulgarianwings“,
„Beneluxwings“ bis „Scottishwings“. Bereits länger etabliert ist der
Billigflieger Germanwings, der ebenfalls zu Eurowings gehört und maßgeblich von
der Lufthansa gesteuert wird.

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,513273,00.html

Ansprechpartner für Rückfragen:
Michael Machatschke
Telefon: 040/308005-37
E-Mail: michael_machatschke@manager-magazin.de

Kommunikation
Ute Miszewski
Telefon: 0 40/3007-2178
E-Mail: ute_miszewski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Alle Leserinnen und Leser können sich im Oktober auf eine vielseitige Literaturberichterstattung beim SPIEGEL freuen. Der digitale SPIEGEL präsentiert…
Mehr lesen