manager magazin

manager magazin Online: Oerlikon baut Forschungszentrum in Deutschland

Der Chef des Schweizer Industrieunternehmens Oerlikon, Thomas Limburger, lobt die Auswahl der Spitzenforscher hierzulande und die Vernetzung der Forschungseinrichtungen am Standort Deutschland.

Hamburg, 28. März 2007 – Das Schweizer Industrieunternehmen Oerlikon wird sein
neues Großforschungszentrum definitiv in Deutschland errichten. Das
bestätigte Oerlikon-Chef Thomas Limberger dem Wirtschaftsportal
manager-magazin.de.

Entgegen den bisherigen Erwartungen in der Öffentlichkeit werde das Zentrum
sogar erheblich größer ausfallen, als es bisher erwartet worden sei, so
Limberger in dem Gespräch weiter. „Vor allem die Auswahl an Spitzenforschern
und die Vernetzung der Forschungseinrichtungen in der Bundesrepublik
untereinander“, habe Oerlikon bewogen, seine Forschungs- und
Entwicklungsabteilung in Deutschland zu konzentrieren, sagte Limberger
gegenüber manager-magazin.de.

Die mehr als 300 Forscher und Entwickler, die Oerlikon nun bald in Deutschland
beschäftigen werde, hätten künftig ein jährliches Budget zur Verfügung, das „in
zweistelliger Millionenhöhe über den bisher bekannten 70 Millionen Euro liegen
wird“, ergänzte Limberger.

Der Standort des neuen Oerlikon-Forschungszentrums steht noch nicht fest. „Die
endgültige Entscheidung wird im Laufe der kommenden Wochen fallen.
Im Rennen sind Standorte in Baden-Württemberg, Brandenburg, Bayern und
Sachsen“, sagte Limberger zu manager-magazin.de.

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,474212,00.html

Ansprechpartner für Rückfragen:
Karsten Stumm
Telefon: 0221/6012426
E-Mail: karsten_stumm@manager-magazin.de

Kommunikation
Eva Wienke
Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: eva_wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Alle Leserinnen und Leser können sich im Oktober auf eine vielseitige Literaturberichterstattung beim SPIEGEL freuen. Der digitale SPIEGEL präsentiert…
Mehr lesen