manager magazin

manager magazin online: SAP erlöst mit Hoffnungsträger Hana-Cloud-Plattform nur wenige Millionen Euro

Internes Strategiepapier: Softwarekonzern plant drastische Preisnachlässe um Konkurrenten Salesforce anzugreifen

Der Software-Konzern SAP tut sich schwer damit, seine neue Datenbanktechnologie Hana in der IT-Branche zu etablieren. Wie aus einem internen Strategiepapier hervorgeht, das manager magazin online vorliegt, erlöst SAP derzeit "nur ein bis zwei Millionen Euro Umsatz pro Quartal" mit seiner Hana-Cloud-Plattform.
Auf dieser können Kunden und IT-Spezialisten Anwendungen, die auf der Hana-Technologie basieren, entwickeln und ausbauen - in etwa so, wie es Entwickler für den App-Store von Apple für Privatkunden tun. Bei der Hana-Cloud-Plattform geht es nicht um den Vertrieb der eigenen Hana-Produkte, sondern um das Geschäft mit Partnern.
Angesichts der schwachen Akzeptanz plant SAP, das Preismodell für seine Hana-Plattform in der Cloud dem Konkurrenzangebot seines ärgsten Rivalen Salesforce.com anzupassen. Das wird mit drastischen Preissenkungen verbunden sein, berichtet manager magazin online weiter.
Die bis jetzt kargen Erlöse mit der Plattform sind ein Rückschlag für die Strategie von Vorstandschef Bill McDermott und seinem Aufsichtsratschef Hasso Plattner, die an der Produktfamilie Hana hängt. Das Hana-Kernprodukt des Konzerns ermöglicht es, Daten in Sekunden auszuwerten und zu analysieren. SAP baut derzeit seine gesamte Produkt- und Vertriebsstruktur rund um Hana- und Cloud-Angebote um.
Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/it/sap-erloest-mit-hana-cloud-plattform-nur-wenige-millionen-euro-a-997534.html

Ansprechpartner für Rückfragen: Astrid Maier
Telefon: 040 38080 378
E-Mail: astrid_maier@manager-magazin.de

manager magazin
Kommunikation
Stefanie Jockers
Telefon: 040 3007-3036
E-Mail: stefanie_jockers@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen