manager magazin

manager magazin Online: USA verlieren 2008 Stellung als wichtigster Automarkt der Welt

Absatzdebakel wirft USA laut Prognosen hinter Westeuropa zurück

– Die USA verlieren laut jüngsten Hochrechnungen
2008 ihre Stellung als wichtigster Automarkt der Welt an Europa. „Laut unserer
Prognose liegt Westeuropa am Jahresende um knapp 200.000 Fahrzeuge vor den
USA“, sagte ein Sprecher des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) gegenüber
manager-magazin.de. Nach dem jüngsten Absatzeinbruch vom Oktober geht der VDA
davon aus, dass in den USA die Zahl der Verkäufe 2008 auf 13,4 Millionen Pkw
fällt und damit um 17 Prozent zurückgeht. Allein in Westeuropa würden die
Hersteller dagegen 13,58 Millionen Fahrzeuge absetzen. Dort beträgt das Minus
demnach 8 Prozent.

Auch das Duisburger Institut Car Automotive Research von Ferdinand Dudenhöffer
rechnet mit einem Vorsprung Westeuropas vor Amerika. Seinen Angaben gegenüber
manager-magazin.de zufolge könnte er 2008 sogar 300.000 verkaufte Einheiten
betragen. Die Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers erwartet nach den
Worten ihres Autofachmanns Harald Kayser ebenfalls, dass Westeuropa als
Automarkt erstmals seit 1992 wieder vor den USA liegt.

Der US-Markt werde in den nächsten Jahren wieder wachsen, erwarten Experten
übereinstimmend. Allerdings würden dann vor allem ausländische Hersteller auf
Kosten der US-Autobauer profitieren.

Der vollständige Artikel ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/geld/artikel/0,2828,593080,00.html

Ansprechpartner für Rückfragen:
Nils-Viktor Sorge
Telefon: 040/3 80 80-3 78
E-Mail: nils_sorge@manager-magazin.de

Kommunikation
Ute Miszewski
Telefon: 0 40/30 07-21 78
E-Mail: ute_miszewski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Alle Leserinnen und Leser können sich im Oktober auf eine vielseitige Literaturberichterstattung beim SPIEGEL freuen. Der digitale SPIEGEL präsentiert…
Mehr lesen
Das Nachrichten-Magazin für Kinder wird von 302.000 Mädchen und Jungen zwischen sechs und 13 Jahren gelesen
Mehr lesen