manager magazin

manager magazin Sonderheft 2015: Vermögen der Reimann-Familie beträgt rund 20 Milliarden Dollar

Reichtum des deutschen Unternehmerclans erstmals offiziell beziffert

Peter Harf, der oberste Manager der Industriellenfamilie Reimann, benennt zum ersten Mal öffentlich das Vermögen des Clans. In einem Interview mit manager magazin (Erscheinungstermin: 6. Oktober) beziffert er den Wert des Firmenbesitzes der Reimanns auf rund 20 Milliarden Dollar, dazu gehört inzwischen auch die Marke Wella.

Die Familie betreibt ihre unternehmerischen Aktivitäten über die JAB Holding, die von Harf und zwei weiteren Managern geführt wird. Das Unternehmen soll mit Nachdruck ausgebaut werden. Seit Ende 2011, so Harf, drehe man mit der JAB „ein größeres Rad“ und investiere zunehmend „aggressiver“. Die JAB hat gerade ihre dritte Anleihe binnen weniger Monate aufgelegt. Zudem wurde kürzlich der JAB Consumer Fund gegründet, über den sich externe Investoren an JAB-Firmen beteiligen können.

Der JAB gehören Anteile am Reinigungsmittelhersteller Reckitt Benckiser, dem Kaffeeröster D. E. Master Blenders und an Coty. Der amerikanische Kosmetikkonzern hat vor Kurzem die Wella-Pflegeprodukte und mehrere andere Marken von Procter & Gamble übernommen. Harf kündigt an, dass er das Sammelsurium an künftigen Coty-Produkten ausdünnen will: „Es wird eine Portfoliobereinigung geben.“ Ob Fabriken zu schließen sind, werde überprüft.

Autorin: Ursula Schwarzer
Telefon: 0 40/30 80 05-20

manager magazin
Chefredaktion
Kirsten Krokowski
Telefon: 040 308005-83
E-Mail: kirsten_krokowski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen