manager magazin

Mega-Übernahme im Consultinggeschäft?

Accenture ist an Booz interessiert

Der Dienstleistungskonzern Accenture hat Interesse an der Unternehmensberatung Booz & Company, berichtet manager magazin in seiner neuesten Ausgabe (Erscheinungstermin: 19. Juli) unter Bezugnahme auf Brancheninsider. Laut manager magazin habe es sogar schon eine Due Diligence, also eine intensive Unternehmensprüfung, gegeben.

Die finanzstarke Accenture-Gruppe hat ihre Consultingsparte, auf die rund 60 Prozent des Jahresumsatzes (von knapp 28 Milliarden US-Dollar) entfallen, sukzessive ausgebaut; 40 Prozent des Accenture-Geschäfts umfasst der Bereich Outsourcing. Booz ist eine traditionsreiche Strategieberatung (Gründungsjahr: 1914), hängt aber mit schätzungsweise 1,3 Milliarden Dollar Umsatz weit hinter den globalen Konkurrenten McKinsey oder Boston Consulting zurück. Eine geplante Fusion mit dem Wettbewerber A.T. Kearney war 2010 im letzten Moment gescheitert.

Schließt Booz sich Accenture an, dann sollen die Strategieberater manager magazin zufolge zum Beispiel bei den großen Kostensenkungs- und Transformationsprojekten von Accenture die Planung und Steuerung übernehmen.

Weder Accenture noch Booz wollten auf Anfrage Stellung nehmen. „Spekulationen und Marktgerüchte" würde man nicht kommentieren.

Autor: Dietmar Student
Telefon: 0 40/30 80 05-60

manager magazin
Chefredaktion
Kirsten Krokowski
Telefon: 0 40/30 80 05-83
E-Mail: kirsten_krokowski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Die gemeinsame Plattform verbindet mehr publizistische Tiefe mit moderner Technik und nutzerfreundlichem Design
Mehr lesen
Morgen erscheint das große Ferienheft mit vielen Anregungen zum Spielen, Rätseln und Basteln.
Mehr lesen