manager magazin

Mobilcom: Treuhänder Thoma widerspricht Kündigung

Ex-RTL-Chef contra Gerhard Schmid: "Dafür wird es keine Zustimmung geben"


Helmut Thoma, der Treuhänder für die Mobilcom-Aktien von Firmengründer Gerhard Schmid, geht davon aus, dass er seinen Posten behält - ungeachtet der durch Schmid ausgesprochenen Kündigung. Im Interview mit dem Hamburger Wirtschaftsportal manager magazin Online sagte der ehemalige RTL-Chef: "Dafür wird es keine Zustimmung der beteiligten Parteien geben".

Schmid, der gemeinsam mit seiner Ehefrau noch rund 40 Prozent der Mobilcom-Aktien besitzt, hatte erst im November den Ex-RTL-Geschäftsführer als Treuhänder akzeptiert. Am 10. Januar allerdings sprach er Thoma eine einseitige Kündigung aus. Zur Begründung sagte Schmid dem Nachrichtenmagazin SPIEGEL, seine Unterschrift unter den Vertrag zur Rettung von Mobilcom sei unter Umständen zustande gekommen, die "den strafrechtlichen Tatbestand der Nötigung erfüllen".

Thoma widerspricht dieser Darstellung Schmids vehement. "Von Nötigung kann keine Rede sein", sagte er gegenüber manager-magazin.de. Thoma weiter: "Ich denke nicht, dass dieses Argument ziehen wird." Trotz der Differenzen sei der Kontakt zu Schmid ungetrübt: "Ich habe bis heute kein schlechtes persönliches Verhältnis zu ihm."

Der komplette Text ist abrufbar unter
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0%2c2828%2c230502%2c00.html

Ansprechpartner für Rückfragen:
Christian Buchholz
Telefon: 040/38080-237; E-Mail: christian_buchholz@manager-magazin.de

Kommunikation
Ute Miszewski

Telefon: 040/3007-2178
E-Mail: ute_miszewski@manager-magazin.de