manager magazin

Pleite am grauen Kapitalmarkt lässt mehr als 10.000 Anleger bangen

Magellan Maritime Services stellt Insolvenzantrag / 400 Millionen Euro im Feuer

Die Magellan Maritime Services GmbH aus Hamburg hat Insolvenzantrag gestellt. Schon vor Wochen hatte das Unternehmen Auszahlungen an Anleger ausgesetzt, wie manager-magazin.de berichtet. Das Unternehmen wollte dazu auf Anfrage nicht Stellung nehmen.
Damit wankt einer der großen Player in diesem Geschäft hierzulande. Die Magellan-Gruppe ist eigenen Angaben zufolge bereits seit 35 Jahren im maritimen Geschäft aktiv. Die nun insolvente Tochter Magellan Maritime Services, die das Geschäft mit Container-Investments für institutionelle und private Investoren betreibt, wurde 1995 gegründet und hat bis heute nach eigenen Angaben fast 250.000 Standard-Container vermietet.
Geschäftsführer Carsten Jans bezifferte die Zahl der Investoren in einem Interview im vergangenen Jahr auf "mehr als 10.000". Von diesen stecken nach Kalkulation des Anlageexperten Stefan Loipfinger aus Rosenheim rund 400 Millionen Euro in den Magellan-Containern.

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/finanzen/alternativegeldanlage/magellan-maritime-services-pleite-laesst-mehr-als-10000-anleger-bangen-a-1095322.html

Ansprechpartner für Rückfragen: Christoph Rottwilm
Telefon: 040 38080-253
E-Mail: christoph.rottwilm@manager-magazin.de

manager magazin
Kommunikation
Stefanie Jockers
Telefon: 040 3007-3036
E-Mail: stefanie.jockers@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen